mz_logo

Region Schwandorf
Montag, 24. September 2018 13° 2

Premiere

Rotzlöffl fiebern ARD-Auftritt entgegen

Die Schwarzenfelder Band stellt am kommenden Sonntag bei Stefan Mross ihren neuen Song „Fensterln gehn“ vor.

Da konnten sie noch im Trikot jubeln: Die vier Jungs von der Rotzlöffl-Band wollen mit ihrem Song für WM-Stimmung sorgen. Foto: Rotzlöffel
Da konnten sie noch im Trikot jubeln: Die vier Jungs von der Rotzlöffl-Band wollen mit ihrem Song für WM-Stimmung sorgen. Foto: Rotzlöffel

Schwandorf.Wäre es nach den vier Jungs der Band Rotzlöffl gegangen, dann wäre das Geheimrezept für die WM-Titelverteidigung ganz einfach gewesen: Die Nationalmannschaft muss „laufen – morgens, mittags, abends, ihr müsst laufen“. Einzig Torwart-Legende Olli Kahn „darf saufen“. Die Partymusiker nahmen spontan einen Song für die Weltmeisterschaft auf. „Das ist ein Cover des Songs ‚Saufen‘ von ‚Ingo ohne Flamingo‘“, sagt Bandmitglied Sandro Augustin.

„Das Lied läuft rauf und runter momentan, die Leute flippen aus deswegen.“ Deshalb kam die Band darauf, den Song umzudichten. „Das war eine Schnapsidee, backstage bei einem unserer Auftritte“, erklärt Sandro. Ein paar Wortspiele später hatten die Vier das Stück fertig. Die Aufnahme im Studio dauerte drei, der Videodreh einen Tag. Die vier Jungs wollten mit ihrem Song für WM-Stimmung sorgen. Doch die dürfte bei den deutschen Fans mittlerweile im Keller sein. Denn nach dem Sieg über die Schweden unterlag die Elf von Trainer Jogi Löw am Mittwoch gegen Südkorea mit 0:2 und muss nun nach den Gruppenspielen die Heimreise antreten.

„Das war eine Schnapsidee, backstage bei einem unserer Auftritte.“

Sandro Augustin, Bandmitglied

Die vier Rotzlöffl beschäftigen sich aber nicht nur mit Fußball. Momentan fiebern sie einem besonderen Auftritt entgegen. Die Band ist am Sonntag, 1. Juli, zu Gast bei „Immer wieder sonntags“ mit Moderator Stefan Mross in der ARD. „Wir wurden angerufen und gefragt, ob wir mitmachen wollen“, sagt Plank. Für die Band ist das der bisher größte Auftritt im Fernsehen. „Wir waren schon bei Volksmusik-Sendern oder im regionalen Fernsehen, aber so was Großes hatten wir noch nie“, ergänzt David Sorgenfrei. Die Aufregung hält sich ein paar Tage vorher noch in Grenzen. „Wir treffen da ja bekannte Leute. Und hinter die Kulissen blicken, ist immer spannend.“

Den für die WM komponierten Song können Sie hier ansehen:

Dazu kommt: Die Rotzlöffl haben noch eine weitere Premiere in der Sendung. Sie stellen ihren neuen Song „Fensterln gehn“ vor. Dabei bleiben die Vier ihrem Stil treu: Pop-rockiger Sound prägt das Lied. „Der Song ist lustig und frech. Er verbindet Brauchtum und Moderne, sowohl textlich als auch vom Stil“, sagt Augustin. Den Videodreh dazu haben die Vier schon hinter sich gebracht. Im Zillertal drehten sie vor einer urigen Hütte. „Die Kulisse war toll, das passt genau zu dem Brauch des ‚Fensterln‘, schwärmt Plank.

Ein Video vom Dreh des Musikvideos sehen Sie hier:

Der 34-Jährige ist zugleich Manager. „Es macht Spaß, dass wir alles selbst bestimmen können. Wir sind keine Marionetten eines Fremden, der uns vorschreiben will, was wir tun sollen.“ Das würden die Rotzlöffl sowieso nicht mit sich machen lassen.

Weitere Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht