MyMz
Anzeige

Schwandorf

Sängerbund erfreute die Patienten

Mit ihrem jährlichen Adventskonzert wollen die Chöre des Schwandorfer Sängerbundes den Menschen im St.-Barbara-Krankenhaus Mut machen und sie einstimmen auf die „wunderbarste Zeit im Jahr“.
Ingrid Hirsch

Die Chöre des Sängerbundes machten mit ihren Liedern den Krankenhauspatienten Mut. Sie verkündeten „Freude und Frieden“ und wünschten frohe Weihnachten in verschiedenen Sprachen.  Foto: Ingrid Hirsch
Die Chöre des Sängerbundes machten mit ihren Liedern den Krankenhauspatienten Mut. Sie verkündeten „Freude und Frieden“ und wünschten frohe Weihnachten in verschiedenen Sprachen. Foto: Ingrid Hirsch

Schwandorf.Mit diesem Titel eröffnete der gemischte Chor am Samstag in der Hauskapelle auch das Programm und besang im folgenden „Gottes grenzenlose Liebe“.

Vorsitzende Monika Schenk wünschte den Besuchern in der Kirche und in den Krankenzimmern, in die das Konzert übertragen wurde, eine emotionale Begegnung mit allen Sinnen. Kerzen flackern, Weihrauchduft durchdringt die Räume, und „es gibt etwas Leckeres zu essen“. Die Freude solle zu Weihnachten den Ärger und den Zorn besiegen, so der Wunsch der Sprecherin. Die Chöre des Sängerbundes leisteten dazu ihren Beitrag, begleiteten „Maria durch den Dornwald“, verkündeten „Freude und Frieden“ und wünschten frohe Weihnachten in verschiedenen Sprachen.

Mitwirkende waren der gemischte Chor, der Männerchor, der Nachwuchschor, der kleine Chor und eine Instrumentalgruppe. Michael Koch und Kerstin Krammer-Prebeck leiteten die Chöre, begleitet von Christian Lehnerer, Christina und Ludwig Hoch am Klavier sowie Nikola Hilbert und Christina Koch auf der Gitarre. Der Eintritt war frei, Spenden bei dem Adventskonzert kamen dem Nachwuchschor zugute. (xih-)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht