MyMz
Anzeige

Gesundheit

Schimmel: Jugendtreff braucht Zelte

Ein Raum im Schwandorfer Jugendtreff ist mit Schimmelpilzen belastet. Der Betrieb läuft nun in Zelten im Garten weiter.
von Cornelia Lorenz

  • Die Zelte stehen: Thomas Elgass und seine Kollegen vom Jugendtreff haben alles organisiert, damit der Betrieb normal weiterlaufen kann. Foto: scl
  • Die Mitarbeiter des Jugendtreffs wollen die Angebote unbedingt aufrecht erhalten. Foto: Willfurth
  • Das Kursangebot im Jugendtreff ist sehr vielfältig. Foto: scl

Schwandorf.Es war eine Nachricht, die die Mitarbeiter des Schwandorfer Jugendtreffs zunächst schwer schlucken ließ: Im Erdgeschoss des Gebäudes an der Krondorfer Straße hat ein Labor in der Luft in einem der Räume eine erhöhte Belastung mit Schimmelpilzen gemessen – eine Situation, die die Nutzung auch der weiteren Treff-Räume vorerst unmöglich macht. Doch Thomas Elgass und seine Kollegen können aufatmen: Dank zweier Zelte des BRK im Garten und einiger Umräumarbeiten im Gebäude kann der Betrieb des Jugendtreffs weiterlaufen – Kinder und Jugendliche sind weiterhin zu den üblichen Öffnungszeiten willkommen.

Leck an einem Heizkörper

Dass es in den Räumen des Jugendtreffs im Erdgeschoss ein Problem mit Schimmelpilzsporen geben könnte, hat Elgass und seine Kollegen überrascht. Zwar hatte man kürzlich in einem Büro des Jugendtreffs im ersten Stock aufgrund eines nicht sichtbaren Lecks an einem Heizkörper Schimmel an der Wand entdeckt, doch sowohl den Defekt an der Heizung als auch den Schimmel hatte man fachgerecht beseitigen lassen.

„Es handelt sich um eine rein vorsorgliche Maßnahme.“

Lothar Mulzer, Pressesprecher der Stadt Schwandorf

Wie die Stadt Schwandorf in einer Pressemitteilung erklärt, hat das Stadtbauamt im Anschluss ein Fachlabor mit Luftraummessungen im Gebäude beauftragt. „Eine Auswertung der Messungen zeigte im Nachgang unerwartet und abweichend im Erdgeschoss der Einrichtung einen erhöhten Wert mit Schimmelpilzen“, heißt es in dem Schreiben aus dem Rathaus. Obwohl nur ein Raum betroffen sei, habe dies Oberbürgermeister Andreas Feller vorsorglich dazu veranlasst, die Räume des Jugendtreffs vorübergehend nicht mehr nutzen zu lassen. Es handle sich um eine „rein vorsorgliche Maßnahme“, betont Pressesprecher Lothar Mulzer.

Grundreinigung angeordnet

Warum plötzlich im Erdgeschoss des Gebäudes, in dem der Jugendtreff beheimatet ist, eine Belastung mit Schimmelpilzen aufgetreten ist, soll noch detailliert untersucht werden. „Eine Grundreinigung der betroffenen Räumlichkeit im ehemaligen Schlauchturm der Liegenschaft und angrenzend ist bereits angeordnet“, heißt es in der Pressemitteilung.

Der Schwandorfer Jugendtreff bietet Platz zur sinnvollen Freizeitgestaltung:

Ein Platz für die Freizeit

  • Der Jugendtreff

    in der Krondorfer Straße 2 hat seine Pforten im Jahr 1991 geöffnet. Seither bietet er Kindern ab acht Jahren, Jugendlichen und auch jungen Erwachsenen viele Möglichkeiten zur individuellen, kreativen und sinnvollen Freizeitgestaltung. Foto: scl

  • Das Kursangebot

    im Jugendtreff ist sehr vielfältig. Ab Montag, 11. Juni, wird zum Beispiel wieder getöpfert – heuer können die Kinder ein Vogelbad herstellen. Auch Street Dance oder Selbstbehauptungskurse gehören zum Angebot. Foto: Jugendtreff

  • Die Belastung

    mit Schimmelpilzen ist im Medienraum des Jugendtreffs gemessen worden. Die Ursache für die erhöhten Messwerte ist bislang noch unklar. Derzeit laufen die Sanierungsarbeiten auf Hochtouren. In vier bis sechs Wochen soll der Treff wieder nutzbar sein. Foto: scl

  • Die Mitarbeiter

    des Jugendtreffs wollen die Angebote unbedingt aufrecht erhalten. Stefanie Wolf, Thomas Elgass, Leiterin Susanne Grießhammer (v.l.) und Schulbesuchshund Otto sind froh, dass der Betrieb weiterlaufen kann. Foto: fu

Der Jugendtreff in der Krondorfer Straße 2 hat seine Pforten im Jahr 1991 geöffnet. Foto: scl
Der Jugendtreff in der Krondorfer Straße 2 hat seine Pforten im Jahr 1991 geöffnet. Foto: scl

Während im Erdgeschoss des Gebäudes derzeit die Arbeiten laufen, gibt es Entwarnung für den ersten Stock des Gebäudes. Hier sind die Büroräume des Jugendtreffs, des Kreisjugendrings und der Freiwilligen Feuerwehr Krondorf/Richt untergebracht. Weil das Labor hier keine erhöhten Werte festgestellt hat, können diese Räume weiter uneingeschränkt genutzt werden. „In Abstimmung mit dem zuständigen Betriebsarzt der Stadt und externen Beratern eines Fachlabors werden zusätzliche Messungen und Untersuchungen durchgeführt werden, um jede auch noch so geringe potenzielle Gefahr für Personal, Gäste und Besucher des Jugendtreffs, aber auch der Mitglieder des Kreisjugendrings und der örtlichen Feuerwehr Krondorf-Richt absolut ausschließen zu können“, heißt es aus dem Rathaus. Die wiederholten Messungen und Auswertungen werden einige Zeit in Anspruch nehmen. Mulzer rechnet mit vier bis sechs Wochen.

Programm läuft weiter

Für die Kinder und Jugendlichen hat das Jugendzentrum trotzdem geöffnet: Sie dürfen einen Raum im Obergeschoss benutzen, um sich an den Spielekonsolen zu vergnügen oder im Internet zu surfen. Eine Garage ist bereits freigeräumt und mit Bierbänken bestückt worden und bietet den Jugendlichen die Möglichkeit zum gemütlichen Beisammensitzen.

Die Belastung mit Schimmelpilzen ist im Medienraum des Jugendtreffs gemessen worden. Foto: scl
Die Belastung mit Schimmelpilzen ist im Medienraum des Jugendtreffs gemessen worden. Foto: scl

Viel Platz bieten außerdem die beiden Zelte, die das BRK zur Verfügung gestellt hat. Oberbürgermeister Feller hat sich darum gekümmert, dass sie schnellstmöglich im Garten des Jugendtreffs aufgebaut werden konnten. „Es ist wichtig, dass wir unser Angebot aufrecht erhalten“, betont Elgass. Jugendliche, die vor verschlossenen Türen stünden, würden sich schnell andere Orte zum Treffen suchen und kämen dann auch nicht mehr so leicht zurück, sagt er. Doch diese Gefahr ist gebannt – sowohl der offene Treff als auch die Kurse können wie geplant stattfinden. Einziger Wermutstropfen: Das für Freitag, 20. April, geplante Konzert der Band „Supersonic“ muss mangels Raum abgesagt werden.

Die Presseerklärung der Stadt Schwandorf im Wortlaut lesen Sie hier:

Weitere Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht