MyMz
Anzeige

Neunburg v Wald/Seebarn

Schlachtfest zog viele Besucher an

Beim Brauchtumstag im Heimatmuseum lockte das „Schlachtfest anno dazumal“ viele Liebhaber von Schlachtschüssel und Leber- und Blutwürsten an.
Helga Probst

Metzger Matthias Duscher (r.) hatte alle Hände voll zu tun.  Foto: Helga Probst
Metzger Matthias Duscher (r.) hatte alle Hände voll zu tun. Foto: Helga Probst

Neunburg v Wald.Die Senioren fühlten sich beim Anblick der dampfenden Kessel in ihre Jugend zurückversetzt, als noch in fast jedem Haus einmal im Jahr eine Hausschlachtung für den Vorrat an Fleisch und Wurst im Winter sorgte. Ausgerüstet mit Töpfen und Eimerchen nahmen viele auch von der Wurstsuppe mit nach Hause. Ein großer Teil der Spezialitäten wurde aber gleich vor Ort verzehrt. Der Heimatverein servierte auch Kraut, Bratkartoffel und goldgelbe „Schopperln mit Rindln“ zu der Schlachtschüssel. Metzger Matthias Duscher hatte das Schwein geschlachtet. Im Ranklhof hatte er dann alle Hände voll zu tun, um das Kesselfleisch in mundgerechte Stücke zu zerteilen. Presssack war eine weitere Spezialität beim Schlachtfest und wurde gerne mitgenommen. Die Organisatoren waren überrascht vom Andrang zur Mittagszeit und freuten sich, dass ihr Brauchtumstag so großen Zuspruch gefunden hat. (ghp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht