MyMz
Anzeige

Sport

Schützenjugend brillierte

Für die Pittersberger Schützenjugend war 2019 ein überaus erfolgreiches Jahr. Es gab zahlreiche Einzel- und Mannschaftssiege.
Von Michael Götz

Die optimistische Schützengruppe mit Jugendleiter Karl Kroner (3.v.r.) und zweiter Jugendleiterin Michaela Grötsch (r.)  Foto: Michael Götz
Die optimistische Schützengruppe mit Jugendleiter Karl Kroner (3.v.r.) und zweiter Jugendleiterin Michaela Grötsch (r.) Foto: Michael Götz

Ebermannsdorf.Bei Lockerheit und Geselligkeit im Rahmen eines Jahresabschlusses beendete die Pittersberger Schützenjugend ihr erneut sehr sportliches und erfolgreiches Jahr 2019. Sie ist inzwischen auf zehn aktive und fleißige Schützinnen angewachsen. Den beiden Jugendleitern Michaela Grötsch sowie Karl Kroner ist es dabei wichtig, dass alle Mädels ihrem Hobby mit Freude nachgehen können. Der Erfolg stelle sich dann von selbst ein, so die beiden Ausbilder. Unterstützung bekam die sichtlich auch heiter-lustige Truppe vom zweiten Schießleiter Simon Kroner.

Neben den Erfolgen bei der Gau-Meisterschaft in Schwandorf, dem Gau-Königsschießen und dem Raiffeisen-Cup in Schmidmühlen erreichte die Schützenjugend bei der Bayerischen Meisterschaft der Bergschützen 2019 als Mannschaft Platz drei.

Sportliche Erfolge

  • Gau-Meisterschaft Schwandorf:

    Sophia Grötsch wurde mit 381 Ringen beste Jugend-Schützin; außerdem erreichten die Schützinnen den Mannschaftssieg.

  • Gau-Königsschießen:

    Trainer Karl Kroner wurde Gaukönig; Sophia Grötsch 2. Ritterin der Jugend.

  • Raiffeisen-Cup Schmidmühlen:

    Luisa Grötsch erzielte 188 Ringe und damit den Einzel- sowie Mannschaftssieg.

Im Herbst stand dann auch der Trepte-Jugend-Cup vor heimischer Kulisse auf dem Programm: Die besten Mannschaften im Jugendbereich der Bayerischen Meisterschaft traten hier im Vergleich an. Die Jugend „Bergschütz Pittersberg“ machte als Mannschaft den ersten Platz. Erfolgreiche Einzelplätze errangen erneut Sophia Grötsch, mit 191 Ringen beste Schützin des Turniers. Luisa Grötsch sowie Lisa Raß folgten ihr mit ihrem Können der Reihe nach auf dem Fuß.

Schließlich ging es noch zur Landkreismeisterschaft Amberg-Sulzbach: Hier gab es zwei zweite Plätze bei der Mannschaftswertung. Die sportlichen Erfolge noch aus 2018 bewirkten zusätzlich eine Einladung zur Sportlerehrung in Sulzbach-Rosenberg.

Ansonsten freuten sich die zehn Mädchen 2019 über eine Kanutour auf dem Regen und diverse Eisdielen- und Pizzabesuche nach Wettkämpfen mit Karl Kroner und Michaela Grötsch. Es sei also alles im „grünen Bereich,“ so die gesamte, große Vereinsführung stolz.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht