MyMz
Anzeige

Kriminalität

Schwandorf: Schüsse auf der Autobahn

Wilde Verfolgungsjagd auf der A 93: Schleierfahnder „nageln“ ungarischen Autodieb (39) mit ihrem BMW an die Mittelleitplanke.
Von Bettina Mehltretter und Wolfgang Ziegler

Die Schleierfahnder waren mit einem silberfarbenen BMW unterwegs. Foto: Wolfgang Ziegler
Die Schleierfahnder waren mit einem silberfarbenen BMW unterwegs. Foto: Wolfgang Ziegler

Schwandorf.Großeinsatz für Polizei und Feuerwehr auf der Autobahn A 93: Schleierfahndern der Verkehrspolizeiinspektion Weiden war am Montagabend gegen 23.15 Uhr auf der Autobahn A 93 auf Höhe der Anschlussstelle Nabburg ein dunkler BMW der 5er-Reihe mit einem Kennzeichen aus Halle/Saale aufgefallen. Die Beamten waren alarmiert, nachdem dort wenige Stunden vorher ein solcher Wagen als gestohlen gemeldet worden und zur Fahndung ausgeschrieben war. Sie nahmen die Verfolgung auf.

Als die Polizisten, die in einem silberfarbenen BMW unterwegs waren, das Fahrzeug anhalten wollten, um es einer Kontrolle zu unterziehen, gab der Fahrer Gas und raste nach Angaben von Polizeisprecher Florian Beck teilweise mit einer Geschwindigkeit von mehr als 200 km/h in Richtung Regensburg. Eine gefährliche Verfolgungsjagd begann, bei der aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens zu dieser späten Stunde andere Verkehrsteilnehmer nicht zu Schaden kamen. An der Anschlussstelle Schwandorf-Mitte fuhr der bis dahin unbekannte Mann dann von der Autobahn ab, um sofort wieder auf die A 93 aufzufahren – die Polizisten ließen sich allerdings nicht abschütteln und streiften das Fluchtfahrzeug mit der Beifahrerseite ihres BMW.

Showdown an der Mittelleitplanke

Zum Showdown kam es, als der BMW-Lenker am Ende der Autobahnauffahrt wenden und als Geisterfahrer in Richtung Weiden zurückfahren wollte. Für die zivilen Streifenbeamten war nun höchster Gefahr im Verzug. Sie schnitten dem Flüchtigen den Weg ab, fuhren mit ihrem Dienstfahrzeug in die Fahrerseite des BMW und „nagelten“ ihn so an die Mittelleitplanke der Autobahn.

Trotz leichter Verletzungen sprang der Mann aus dem gestohlen Wagen, rannte über die Autobahn und versuchte, in der Dunkelheit zu entkommen. Er hatte keine Chance. Die erfahrenen Polizisten, die inzwischen von mehreren anderen Streifen unterstützt wurden, liefen hinterher, gaben noch auf der A 93 mehrere Warnschüsse ab und konnten den mutmaßlichen Autodieb schließlich stellen. Der 39-jährige Ungar ließ sich widerstandslos festnehmen, wie Polizeisprecher Beck der Mittelbayerischen vor Ort sagte. Unmittelbar danach wurde er zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, im Laufe des heutigen Dienstags soll er dem Haftrichter vorgeführt werden.

Schwandorf: Schüsse auf der A 93

Die beiden Schleierfahnder begaben sich ebenfalls in ärztliche Behandlung, sind nach Becks Worten aber nur leicht verletzt.

Auch Kennzeichen waren gestohlen

Wie sich im Laufe der Ermittlungen auf der Autobahn herausstellte, war offenbar nicht nur der schwarze BMW gestohlen, sondern auch die Kennzeichen. Sie gehörten jedenfalls nicht zu dem Fahrzeug, wie die zuständige Kriminalpolizeiinspektion Amberg feststellte.

Einsatz

Verfolgungsjagd: Stress für Polizisten

Fahnder rammen auf der A 93 bei Schwandorf einen Autodieb. Nach so einem Einsatz sei man nassgeschwitzt, sagt Polizist Hager.

Für die Unfallaufnahme war die A 93 bis in die frühen Morgenstunden in Fahrtrichtung Regensburg komplett gesperrt. An der Anschlussstelle Schwandorf-Mitte wurde der Verkehr abgeleitet und konnte erst in Schwandorf-Süd bei Klardorf wieder auf die Autobahn auffahren.

Rund 80 000 Euro Sachschaden

Unterdessen suchte ein Polizeihundeführer die Unfallstelle ab, um Gegenstände sicherzustellen, die der Täter bei seiner Flucht möglicherweise weggeworfen hatte.

Erst danach konnten die zwei BMW abgeschleppt werden. Laut Polizeisprecher Beck entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden, den er in einer ersten Schätzung mit rund 80 000 Euro angab. Nachdem die die Feuerwehr Schwandorf die Unfallstelle geräumt hatte, wurde die Autobahn wieder für den Verkehr freigegeben.

Weitere Eindrücke sehen Sie im Video:

Verfolgungsjagd auf der A93

Die Kripo Amberg sucht nun Zeugen, die das Geschehen auf der A 93 zwischen den Anschlussstellen Nabburg und Schwandorf-Mitte beobachtet haben und möglicherweise selbst gefährdet wurden. Sie sollen sich unter der Rufnummer (0 96 21) 8 90-0 melden.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt aufs Smartphone: Mit dem MZ-Whatsapp-Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden.

Weitere Nachrichten aus dem Raum Schwandorf finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht