MyMz
Anzeige

Kommunalwahl

Schwandorfs FW-Kandidaten stehen fest

Die Wählergruppe hat ihre Stadtratsliste offiziell nominiert. Inklusion, Sicherheit und Umweltschutz sind zentrale Themen.
Von Johannes Hartl

Die Stadtratskandidaten der Freien Wähler Schwandorf sind im Schnitt 38 Jahre alt. Foto: Johannes Hartl
Die Stadtratskandidaten der Freien Wähler Schwandorf sind im Schnitt 38 Jahre alt. Foto: Johannes Hartl

Schwandorf.Der erste Schritt ist getan. Im Haus des Guten Hirten haben die Freien Wähler (FW) am Donnerstag ihre Liste für die Stadtratswahlen am 15. März 2020 offiziell aufgestellt – noch vor der Nominierung ihres OB-Kandidaten, die erst in der ersten oder zweiten Januarwoche erfolgen soll. Dabei erteilten alle 20 Stimmberechtigten ohne Gegenstimmen grünes Licht, damit die Liste – wie vom Ortsverband unter Ferdi Eraslan erarbeitet – antreten kann.

Auf Platz 1 kandidiert der Kreisvorsitzende Dieter Jäger, der auch Fraktionschef im Schwandorfer Stadtrat ist. Sein Fraktionskollege Ferdi Eraslan bewirbt sich dagegen ganz hinten auf dem letzten Listenplatz 30, um zu „zeigen, dass Platz 30 genauso viel wert ist wie Platz 1“, wie Jäger anerkennend betonte. Es sei gelungen, eine Stadtratsliste für die Zukunft aufzustellen, sagte Eraslan und verwies auf das junge Durchschnittsalter der Kandidatinnen und Kandidaten von 38,2 Jahren. „Ich bin froh, dass Sie hier anpacken wollen, dass Sie hier eine Stadtpolitik machen wollen, die zukunftsorientiert ist.“

Politik für junge Familien

Die FW sind inzwischen seit 2008 im Schwandorfer Stadtrat vertreten, seit 2014 haben sie Fraktionsstärke. Ihr Ziel sei es, eine „sachliche und bürgernahe Politik“ zu machen - ganz nach dem Slogan „Stadt gestalten, Stadt verwalten“. Das werde traditionell großgeschrieben. „Wir sind die Bürger, die ganz nah zu den Menschen stehen“, erklärte der Ortsvorsitzende. Leere Versprechungen seien ausdrücklich nicht ihr Politikstil, sagte Eraslan und nannte als Beispiele die Stichworte Ganzjahresbad, Lokschuppen und Landesgartenschau oder aber das Thema Barrierefreiheit am Bahnhof.

Kommunalpolitik

Neuber plant seine politische Zukunft

Nach seinem Aus bei den Freien Wählern Schwandorf setzt Jürgen Neuber auf einen Neuanfang. Weggefährten sind enttäuscht.

Im Wahlkampf wolle man „junge Familien“ in den Vordergrund stellen, dass diese sich in Schwandorf wohlfühlen und sich in der Großen Kreisstadt eine Zukunft mit ihren Kindern aufbauen können. Zudem werde man sich intensiv um die Ansiedlung von Unternehmen bemühen. „Es kann nicht sein“, kritisierte Eraslan, „dass in den letzten sechs Jahren keine Großfirma nach Schwandorf gekommen ist.“ Kreisvorsitzender Dieter Jäger hatte bereits zuvor einen ersten Einblick in das Wahlprogramm gewährt, das derzeit noch im Detail erarbeitet wird und ebenfalls im Januar der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Als wesentliche Ziele benannte der Stadtratskandidat dabei die Themen „Inklusion, Sicherheit und Umweltschutz“ - in dieser Reihenfolge.

Ersatzkandidaten

  • Hintergrund:

    Auch die Ersatzkandidaten wurden gewählt; sie rücken nach, sollte jemand auf der Liste ausfallen.

  • Die Kandidaten:

    Auf Platz 31 bewirbt sich Alexander Dieser aus dem Lindenviertel, auf Platz 32 Sebastian Holz aus Schwandorf, auf Platz 33 Neslihan Aksoy aus Schwandorf und auf Platz 34 Jana Weinzierl aus dem Kreuzbergviertel.

Neben Jäger auf Platz 1 bewerben sich auf den Plätzen 2 bis 15 Helmut Mösbauer (Rothlindenviertel), Dr. Karl-Heinz Saur (Kreuzbergviertel), Stefanie Wack (Rothlindenviertel), Julian Jäger (Schwandorf), Florian Spiegler (Weinberg), Philip Weinzierl (Kreuzbergviertel), Roland Berger (Krondorf), Holger Konhäuser (Schwandorf), Thomas Kainz (Egelseegebiet), Markus Zeug (Klardorf), Sebastian Behr (Krondorf), Christian Schediwy (Büchelkühn), Tobias Buchfink (Lindenviertel) und Dirk Rücker aus Ettmannsdorf um ein Stadtratsmandat.

Liste ist komplett

Zudem finden sich Nadine Trepte (Kreuzbergviertel), Daniel Winkler (Krondorf), Bastian Stephan (Egelseegebiet), Erdag Hüseyin (Kronstetten), Wolfgang Seefeld (Hochrainviertel), Dieter Hagen (Schwandorf), Ingeborg Jäger (Egelseegebiet), Marcus Appel (Schwandorf), Evelina Kühn (Krondorf), Ilknur Eraslan (Lindenviertel), Linda Hadisova (Schwandorf), Igor Brodovski (Dachelhofen), Eugen Zink (Schwandorf), Adina Chekashov (Lindenviertel) und Ferdi Eraslan (Schwandorf) auf den Listenplätzen 16 bis 30 wieder.

Weitere Nachrichten aus Schwandorf finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht