MyMz
Anzeige

Schwandorf

Sebastian Koch macht der SPD Mut

Erfreut zeigte sich Karin Frankerl, die OB-Kandidatin der SPD, über den großen Zuspruch beim Jahresempfang.

Fraktionsvorsitzender Franz Schindler, OB-Kandidatin Karin Frankerl, Bürgermeister Sebastian Koch, Landratskandidat Peter Wein und Bürgermeisterin Ulrike Roidl (Bildmitte v. l.) beim Jahresempfang Foto: Matthias Kuhn
Fraktionsvorsitzender Franz Schindler, OB-Kandidatin Karin Frankerl, Bürgermeister Sebastian Koch, Landratskandidat Peter Wein und Bürgermeisterin Ulrike Roidl (Bildmitte v. l.) beim Jahresempfang Foto: Matthias Kuhn

Schwandorf.Zu den Vertretern der Feuerwehren, des THW, des BRK, der Trachten- und Schützenvereine und vieler anderer Vereine und Verbände gesellten sich auch die Ehrenbürger der Stadt, Franz Sichler, Altlandrat Hans Schuierer, Alt-OB Helmut Hey sowie Alt-Landrat Volker Liedtke, der SPD-Landratskandidat Peter Wein und die Stadträte und Stadtratskandidaten.

Der Hauptredner, Bürgermeister Sebastian Koch aus Wenzenbach, der mit 26 Jahren zum jüngsten hauptamtlichen Bürgermeister Bayerns gewählt worden ist, machte der Schwandorfer SPD Mut für den Wahlkampf und bezeichnete den sozialen Wohnungsbau, die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs und die Integration als die derzeit wichtigsten Aufgaben der Kommunen. Bürgermeisterin Ulrike Roidl dankte den vielen Ehrenamtlichen für ihre wertvolle Arbeit für das gesellschaftliche Leben in der Stadt und rief sie zur Teilnahme an der Kommunalwahl und der Stärkung der demokratischen Kräfte auf.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht