MyMz
Anzeige

Seidl tauscht sich mit Ebeling aus

Seit 1. Mai ist Seidl erster Bürgermeister von Maxhütte-Haidhof. Er plant vieles - auch dass die Kitas bald fertig sind.

Landrat Thomas Ebeling überreichte Bürgermeister Rudolf Seidl (rechts) das aktuelle Landkreisbuch.
Landrat Thomas Ebeling überreichte Bürgermeister Rudolf Seidl (rechts) das aktuelle Landkreisbuch. Foto: Hans Prechtl

Maxhütte-Haidhof.Der neu gewählte Bürgermeister sprach nun bei Landrat Thomas Ebeling vor, der in Maxhütte-Haidhof wohnt und damit einer der aktuell 11 680 Einwohner der drittgrößten Stadt im Landkreis ist. Wie das Landratsamt in einer Pressemitteilung meldete, nahm sich der Landrat eine gute Stunde Zeit, um im Rahmen dieses Antrittsbesuches über Kommunalpolitik und aktuelle Themen, wie die Schienenanbindung und die weitere Stärkung des ÖPNV im Städtedreieck, zu sprechen.

Seidl, der verheiratet ist und zwei Kinder hat, war bis zu seinem Amtsantritt Polizeibeamter. Er berichtete von seinen ersten Erfahrungen und Zielen im neuen Amt. Sein besonderes Augenmerk gelte der zügigen Fertigstellung der Kindertagesstätten, der Planung der Ganztagesbetreuung in der Grundschule und der Sanierung der Ortsstraßen. Der Landrat wünschte dem neuen Gemeindeoberhaupt eine stets glückliche Hand bei der Führung der Stadt. Maxhütte-Haidhof habe für den Landkreis große Bedeutung, „und das nicht nur aufgrund der enormen wirtschaftlichen Dynamik und der vielen Arbeitsplätze, sondern auch als Ort, in dem es sich gut leben lässt“, bekundete der Landrat.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht