mz_logo

Region Schwandorf
Sonntag, 22. Juli 2018 22° 5

Handwerk

Sicherheit ist Auftrag der Kaminkehrer

Der viertägige Landesverbandstag der Innung mit großem Rahmenprogramm findet im Mai in Schwandorf statt.

Fototermin mit der „Leila“. Die Kaminkehrer werden sich auch 14. Mai auf dem Marktplatz mit dem Oldtimer-Fahrzeug der Schwandorfer Feuerwehr „schmücken“ und dort 112 Feuermelder an die Bevölkerung verteilen. Fotos: xih
Fototermin mit der „Leila“. Die Kaminkehrer werden sich auch 14. Mai auf dem Marktplatz mit dem Oldtimer-Fahrzeug der Schwandorfer Feuerwehr „schmücken“ und dort 112 Feuermelder an die Bevölkerung verteilen. Fotos: xih

Schwandorf.112 Jahre nach der Gründung der Kaminkehrer-Innung in Schwandorf kehren die bayerischen Schornsteinfeger zu ihren Wurzeln zurück und richten vom 13. bis 16 Mai hier ihren 96. Landesverbandstag aus. Er steht unter dem Motto: „Ihre Sicherheit – unser Auftrag“. Die Begleitmesse in der Oberpfalzhalle befasst sich mit den Themen „Energie – Umwelt – Brandschutz – Sicherheit“. Bezirkssprecher Peter Wilhelm (Wackersdorf) erwartet bis zu 700 Besucher aus ganz Bayern beim Landesverbandstag. Mit elf Kollegen aus der Oberpfalz traf er sich im Schwandorfer Rathaus, um OB Andreas Feller das Programm vorzustellen.

Ein Kehrbezirk in Frauenhand

Im Gepäck hatte Peter Wilhelm die „Zunftlade“ aus dem Jahre 1763, der er das Programmheft entnahm. Aus ihm geht hervor, dass es in Bayern 1500 und in der Oberpfalz 139 Kehrbezirke gibt. Nur einer davon ist in der Hand einer Frau. Nicole Schwarz ist zuständig für den Kehrbezirk Hirschau. Das vierfarbige Symbol der Kaminkehrer-Innung steht für Brandschutz (rot), Sicherheit (gelb), Umweltschutz (blau) und Beratung (grün).

Der Kaminkehrer-Nachwuchs

  • Erwartung:

    Lehrlingswart Harald Hofmeister (Neumarkt) erwartet von einem angehenden Kaminkehrer soziale Kompetenz, technisches Verständnis und handwerkliches Geschick.

  • Attraktivität:

    Die Tradition des Handwerks und gleichzeitig seine moderne Ausrichtung machten den Beruf attraktiv, so der Lehrlingswart. Er spricht von „stabilen Ausbildungszahlen“ in der Branche.

Am Sonntag, 13. Mai, wird Oberbürgermeister Andreas Feller um 10 Uhr in der Oberpfalzhalle die Messe „Energie – Umwelt – Brandschutz – Sicherheit“ mit 50 Ausstellern eröffnen. Der Kaminkehrer-Nachwuchs verteilt Blumen und bewirtet die Besucher mit Kaffee und Kuchen. Der Erlös geht an die Initiative „Kaminkehrer helfen krebskranken Kindern“. Um 14.30 Uhr spricht Kriminalhauptkommissar Wolfgang Sennfelder in einem öffentlichen Vortrag zum Thema „Einbruchschutz rund um Haus und Wohnung“. Um 18 Uhr gibt OB Feller in der Spitalkirche einen Empfang. Die Innung lädt die Teilnehmer anschließend zu einer kulinarischen Stadtführung ein.

Bei der Delegiertenversammlung am 14. Mai um 9 Uhr im Hotel Birkenhof werden aktuelle Fragen des Kaminkehrer-Handwerks diskutiert. Um 17 Uhr verteilen die Kaminkehrer gemeinsam mit der FFW Schwandorf auf dem Marktplatz 112 Rauchmelder. Die Aktion endet mit der Bayernhymne, gesungen und gespielt vom Kaminkehrer-Chor und der Blaskapelle der Innung. Auf der Messe geht es am zweiten Tag um „Richtig Heizen mit Holz“ (10.15 Uhr), „Brandschutz von Photovoltaik-Anlagen“ (11.15 Uhr) und „Heizen und Stromerzeugung“ (14 Uhr).

Bezirksvorsitzender Peter Wilhelm (links) überreichte OB Andreas Feller einen „Glücksbringer“.
Bezirksvorsitzender Peter Wilhelm (links) überreichte OB Andreas Feller einen „Glücksbringer“.

Der dritte Tag beginnt um 9 Uhr in der Oberpfalzhalle mit einer Fachausstellung. Professor Dr. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung „Energie, Verkehr, Umwelt“ am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin, spricht zum Thema „Die wirtschaftlichen Chancen einer klugen Energiewende“. In einem zweiten Vortrag befasst sich Dr. Herbert Barthel, Energiereferent beim Bund Naturschutz, mit den Möglichkeiten einer dezentralen Energiewende in Bayern. Sein Motto: „Regional – Effizient – Nachhaltig“. Am Nachmittag gehen die Fachvorträge im Sitzungssaal des Landratsamtes weiter mit den Themen „Qualität der Holzbrennstoffe“ (Diplom-Forstwirt Martin Bentele), „Heizungs- und Pellets-Check“ (Dr.-Ing. Klaus-Dieter Clausnitzer) und „Bau auf Sicherheit“ (Markus Wanck).

„Cappuccino“ und „Altneihauser“

Am 15. Mai wird gefeiert. Beim Festabend mit Büffet spielt ab 19.30 Uhr in der Oberpfalzhalle die Band „Cappuccino“ zum Tanz und zur Unterhaltung auf. Um den „Brandschutz“ kümmert sich an diesem Abend die „Altneihauser Feierwehrkapell`n“.

Im Mittelpunkt des letzten Tages (16. Mai) steht die Festveranstaltung, die um 9.30 Uhr mit einem Standkonzert vor der Oberpfalzhalle beginnt. Bayerns Finanzminister Albert Füracker wird die Festrede halten und die Meister-Absolventen 2017 ehren. (xih)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht