MyMz
Anzeige

Jubiläum

Sollbacherin feierte den 80. Geburtstag

Theresia Schmitt aus Sollbach ist trotz ihres hohen Alters sehr aktiv.
Von Theresia Luft

Theresia Schmitt feierte ihren 80. Geburtstag.  Foto: Theresia Luft
Theresia Schmitt feierte ihren 80. Geburtstag. Foto: Theresia Luft

Bruck.Ihren 80. Geburtstag feierte Theresia Schmitt in Sollbach. Die Jubilarin, die gegenüber der Sollbacher Marienkapelle wohnt, hält sich mit Radfahren fit. „Einkäufe und Erledigungen mach ich mit dem Fahrrad“, erzählt sie. Aktiv sein ist ihr wichtig: Sie ist gerne draußen in der Natur und liebt es, zu garteln. Auch um die Kapelle kümmert sie sich gerne. Aber auch Backen, das Gespräch mit den Nachbarn und mit Freunden mag sie gern.

„Was kann man einen Menschen mehr schenken als Zeit, gerade heute hat doch selten noch jemand Zeit für den anderen“, beschreibt Schmitt ihr Lebensmotto. Sie ist sehr gerne unter Menschen und schätzt die Geselligkeit.

„Wenn im Dorf was los ist, gehe ich gerne hin“, sagt sie. In jungen Jahren zog sie ins Frankenland und hat sich bis heute ein bisschen den unverkennbaren fränkischen Dialekt erhalten. „Die 24 Jahre, die ich dort gewohnt habe, haben mich sprachlich geprägt“, sagt die 80-Jährige und lacht.

Nach der Schulzeit war sie im Haushalt tätig. 1961 heiratete sie ihren Mann, bekam zwei Töchter und war Mutter und Hausfrau mit Leib und Seele. Mit ihrer Familie lebte Schmitt lange Jahre in Oberfranken in Neunkirchen am Brand. Dann zog die Familie 1985 wieder zurück nach Sollbach.

2002 verstarb ihr Mann. Seitdem lebt sie alleine im Haus, in dem sie mit ihren Geschwistern, einer Schwester und einen Bruder, der 1978 verunglückte, aufwuchs. Die Kindheit war „richtig schee“ bei der Oma in Bruck. Obwohl das schon lange her ist, erinnert sie sich noch immer gerne daran und an viele andere Dinge, die sie in ihren 80 Jahren erleben durfte.

Ihre Töchter mit Familien leben in Erlangen und Graz. Ihr ganzer Stolz ist ihre Enkeltochter. Die tägliche Lektüre der Mittelbayerischen Zeitung, die sie sich mit den Nachbarn teilt, gehört zum Tagesritual. „Sonst weiß man gar nicht, was im Umkreis so alles passiert“, sagt sie. Beim Obst- und Gartenbauverein, beim Trachtenverein und beim Kapellenverein Sollbach ist Schmitt seit vielen Jahren Mitglied. Für die Gemeinde Bruck überbrachte erster Bürgermeister Hans Frankl die Glückwünsche und ein Präsent.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht