MyMz
Anzeige

Kunstschaufenster

Sonja Stolzenberg stellt erstmals aus

Die Malerin ist inspiriert vom Impressionismus. Im Schaufenster der Sonnen-Apotheke sind ihre Aquarelle zu sehen.
Stefan Barte

Sonja Stolzenberg zeigt ihre Aquarelle erstmals in der Öffentlichkeit. Foto: Stefan Barte
Sonja Stolzenberg zeigt ihre Aquarelle erstmals in der Öffentlichkeit. Foto: Stefan Barte

Burglengenfeld.Wenn Sonja Stolzenberg nicht zufällig in der Sonnen-Apotheke arbeiten würde und ihr Chef nicht Kunstliebhaber wäre, hätte sie wohl ihre Aquarelle niemals in der Öffentlichkeit ausgestellt. Doch Apotheker Heinz Rösler konnte seine Mitarbeiterin zu diesem Schritt animieren und nun warten die Bilder im Kunstschaufenster auf ihre Betrachter.

Man muss sich ein bisschen mehr Zeit lassen, damit die Kunstwerke wirken können, denn Stolzenberg hat ihren ganz eigenen Stil entwickelt, um die „Stimmung des Moments“ widerzuspiegeln, wie sie es nennt. Sie hat schon in ihrer Kindheit begonnen, Bilder zu malen. In der dritten Klasse habe sie bei einem Malwettbewerb des alten Horten-Kaufhauses in Regensburg einen Preis gewonnen, erinnert sie sich. Vor vielen Jahren habe sie dann einen Kunstkurs bei der Volkshochschule besucht, bei dem ihr viele Feinheiten beigebracht wurden und durch den sie einen „Schliff“ erfuhr.

Zu dieser Zeit hatte sie aber bereits ihren eigenen Stil entwickelt. Seither malt Stolzenberg Aquarelle, inspiriert durch den Impressionismus. Sie versuche stets, mit dem gewissen Blick für das Besondere schöne Naturmotive zu finden. Diese werden fotografiert und dann in Ruhe gemalt. So entstand auch eines ihrer Lieblingsbilder; ein Blick auf den Weiher im Naturpark Höllohe.

Mit gemischten Gefühlen sei sie gespannt, wie die Reaktionen der Menschen auf ihre Bilder ausfallen. Ihrem Chef gefallen sie jedenfalls schon mal. „Man muss die Bilder lange anschauen. Je länger man sie ansieht, desto intensiver wirken sie“, urteilt der Apotheker anerkennend. (bbs)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht