MyMz
Anzeige

Unterhaltung

Spätromantische Genüsse

Der Kartenvorverkauf für die Klassik-Gala am 2. Oktober hat begonnen.

Pianist Alexander Maria Wagner (25) tritt erneut in der Schwarzachtalhalle auf. Foto: Maria Siebenhaar
Pianist Alexander Maria Wagner (25) tritt erneut in der Schwarzachtalhalle auf. Foto: Maria Siebenhaar

Neunburg vorm Wald.Die traditionelle Neunburger Klassik-Gala am Tag vor dem Feiertag „Tag der deutschen Einheit“ am Freitag, 2. Oktober, 20 Uhr, in der Schwarzachtalhalle. bietet laut einer Mitteilung des Veranstalters Meisterwerke der spätromantischen Epoche.

Im ersten Teil erklingt demnach das monumentale Klavierkonzert Nr. 1 d-moll von Johannes Brahms. Solist ist der Oberpfälzer Pianist Alexander Maria Wagner. Der 25-jährige Ausnahmemusiker studiert zurzeit Komposition an der Royal Academy of Music in London. Im Neunburger Kunstherbst 2018 begeisterte er das Publikum mit einer mitreißenden Interpretation des ersten Tschaikowsky-Konzerts.

Nach der Pause steht Antonin Dvoráks Symphonie Nr. 9 e-moll auf dem Programm, das wohl populärste Werk des tschechischen Komponisten. Der Untertitel „Aus der Neuen Welt“ verweist auf dessen Amerika-Aufenthalt 1892 bis 1895. Die Symphonie verarbeitet Eindrücke der US-Metropole New York sowie Elemente der schwarzen Spirituals und indianischer Musik. Im Largo-Satz klingt Dvoráks Heimweh nach der böhmischen Heimat an.

Erstmals in Neunburg gastiert die Vogtland Philharmonie aus Sachsen. Rund 60 Orchestermusiker spielen unter Leitung von Dirigent Reinhold Mages.

Der Kartenvorverkauf für die Gala hat bereits online auf der Seite www.okticket.de, Stichwort: Neunburger Klassik-Gala, und in den örtlichen Vorverkaufsstellen begonnen. Der Eintritt kostet in Kategorie I 40 Euro, in Kategorie II 35 Euro und in Kategorie III 30 Euro.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht