MyMz
Anzeige

Sport

Spannung pur bei Fußball-Dorfschlager

In Pottenstetten traten die Burschen gegen die Verheirateten an.

Nach dem Spiel, das die Altburschen (stehend) gewannen, stellten sich beide Teams für ein Foto auf.  Foto: Josef Kurz
Nach dem Spiel, das die Altburschen (stehend) gewannen, stellten sich beide Teams für ein Foto auf. Foto: Josef Kurz

Burglengenfeld.Mehr als 100 Zuschauer sahen wie im Vorjahr (8:7) wieder ein Elfmeterschießen im Fußball-Dorfschlager zwischen den Verheirateten und den Burschen, dass erneut die Ehemänner mit 10:9 für sich entschieden.

Das Spiel prägten zwei verschiedene Hälften: bis zur 25. Minute führten die Burschen durch die Tore von Hannes Saradeth, Julian Flauger, Martin Hofmann und Oli Schmidts (2) bereits mit 5:0 und alles sah nach einem deutlichen Sieg aus. Für den Gegner reichte es im ersten Spielabschnitt nur noch zum Anschlusstreffer durch Tobi Schießl in der 33. Minute. Die Verheirateten begannen das Spiel zu offensiv, was den Burschen mit ihren schnellen Stürmern zu gute kam und die Abwehr eins ums andere mal überlaufen wurde. Auch die Ehemänner hatten ihre Chancen, aber es fehlte ihnen meist der letzte passende Pass.

Elfmeterschießen

  • Ehemänner:

    Vier Treffer durch Dennis Jobst, Manuel Lottner, Tobi Schießl und Smut Hofmann. Markus Graf traf beide (!) Posten, bevor der Ball ins Spielfeld zurückprallte.

  • Burschen:

    Drei Treffer durch Martin Hofmann, Oli Schmidts und Simon Schießl. Ein Elfmeter ging über das Tor und einen weiteren konnte Torwart Schorsch Bäuml entschärfen.

Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit kam den Ehemännern wahrscheinlich das Trainingslager am Kirwamontag in Stocka zugute. In der 55. Minute erzielte Markus Graf das 2:5. Mit dem 6:2 durch Simon Schießl war der Vier-Tore-Vorsprung wieder hergestellt. Den Umschwung brachte dann ein sehenswerter Volleyschuss ins Tordreieck von Tobi Schießl in der 65. Minute. Ab der 70. Minute kam der große Auftritt von Smut Hofmann mit drei Treffern binnen drei Minuten (70., 71. und 72.), was zugleich den 6:6-Endstand bedeutete. Wieder musste ein Elfmeterschießen die Entscheidung um 50 Liter Bier bringen, das die Ehemänner 4:3 gewannen. Kein Problem mit der Leitung hatte Schiedsrichter Ade Graf, der die „schauspielerischen“ Qualitäten aller Spieler bestens kannte. (bjk).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht