MyMz
Anzeige

Vereine

Sprecherin ist Irmgard Seegerer

Ein Jahr voller Aktivitäten liegt hinter dem Frauenbund Neukirchen. Er wird weiterhin von einem Vorsitzenden-Team geführt.
Josef Grabinger

  • Mit einem Präsent und einer Rose ehrte der Frauenbund Neukirchen seine Mitglieder für 25- und 40 Jahre Mitgliedschaft. Foto: Josef Grabinger
  • Die neu gewählte Vorstandschaft des Katholischen Frauenbunds Neukirchen mit der Sprecherin, Irmgard Seger (1. v. re.), der Sprecherin Bezirksvorstandschaft Maria Lell (1. v. li.) und Pfarrer Eugen Thumann (5. v. re.) Foto: Josef Grabinger

Schwandorf.Die Aktivitäten spiegelten sich auch in den Berichten bei der Jahresversammlung wider, bei der Pfarrer Eugen Thumann unterstrich, wie positiv der Verein das gesamte Pfarrleben beeinflusst. Frauenbundsprecherin Irmgard Segerer begrüßte über 50 Mitglieder im Pfarrheim. Ein Gottesdienst ging der Jahresversammlung voran. Zentralen Punkte bei der Versammlung waren Rückschau und Ausblick auf das Jahresprogramm.

Ausführlich blendete Schriftführerin Annemarie Zitzler auf das abgelaufene Vereinsjahr zurück. Dem Bericht war zu entnehmen, dass religiöse Aktivitäten und gesellschaftliche, kulturelle Veranstaltungen den Schwerpunkt bildeten. Dem Verein traten Manuela Patloch, Kerstin Simbeck und Steffi Schlosser bei. Der Mitgliederstand betrug zur Jahresversammlung 156.

Die anschließende Neuwahl brachte nachfolgendes Ergebnis: Vorsitzenden-Team: Irmgard Segerer, Andrea Suchomel und Constanze Zitzler, Kassenverwaltung Claudia Mulzer, Schriftführerin Annemarie Zitzler, Beisitzer Maria Wagner, Gertraud Bink, Anita Widder, Kerstin Schuierer und Sabrina Engelhardt, Kassenprüferinnen Monika Simbeck und Irma Nörl und geistlicher Beirat Pfarrvikar Shijo Allappata.

In seinem Grußwort appellierte Pfarrer Eugen Thumann an die Vorstandschaft und die Mitglieder, nicht müde zu werden sich einzubringen. Als ein großes Kunststück bezeichnete er es, dass jung und alt so hervorragend harmonieren und an einem Strang ziehen. Dies, so der Geistliche, sei der Garant für den Fortbestand des Vereins. Auch der religiöse Aspekt, das Miteinanderbeten, werde im Verein aufrechterhalten.

In einem Ausblick auf das erste Halbjahr 2020 teilte die Vorsitzende mit, dass am 15. Februar das Faschingsfrühstück ist, am 29. Februar der Einkehrtag in Ettmannsdorf mit dem Thema „Das Gebet, der Weg zu Jesu“, am 6. März der Weltgebetstag der Frauen mit anschließendem Frühstück im Pfarrheim, im März Palmbüschel gefertigt werden, und am 5. April der Kreuzweg gebetet wird. Am 29. April wird der Vortrag von Heilpraktikerin Marion Abel „Wie die Hormone unser Wohlbefinden beeinflussen“ und am 7. Mai die Halbtagesfahrt nach Schnaittenbach mit Führung bei Naturmittel Biller und Besichtigung des Kräutergartens stattfinden. (sgr)

Ehrungen

  • 25 Jahre:

    Mit der Silbernen Ehrennadel wurde Marianne Graf ausgezeichnet.

  • Dank:

    Die Sprecherin dankte den Austrägern der FB-Zeitschrift, den Vorstandsmitgliedern und Mitgliedern für die Unterstützung und Organisation bei Veranstaltungen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht