mz_logo

Region Schwandorf
Dienstag, 25. September 2018 14° 1

Sport

Stadtlauf: Schon fast 500 Anmeldungen

Schwitzen für den guten Zweck: Beim 13. Charity-Stadtlauf in Schwandorf starten Sportler aller Altersklassen.
Von Cornelia Lorenz

Kleine Läufer geben Gas: Kinder sind beim Charity-Stadtlauf immer mit viel Eifer dabei. Archiv-Foto: szd
Kleine Läufer geben Gas: Kinder sind beim Charity-Stadtlauf immer mit viel Eifer dabei. Archiv-Foto: szd

Schwandorf.Oberbürgermeister Andreas Feller (CSU) hat sich bereits angemeldet – so wie knapp 500 weitere Nordic-Walker und Läufer aller Altersklassen: Der Charity-Stadtlauf am Samstag, 30. Juni, findet zum 13. Mal statt und ist aus dem Terminkalender vieler Sportfreunde in der Region nicht mehr wegzudenken. Die Organisatoren hoffen, auch heuer bei den Teilnehmerzahlen wieder die 800er-Marke knacken zu können. Der Reinerlös der Großveranstaltung geht diesmal an die Wohnheime der Lebenshilfe und den Betreuungsverein Schwandorf.

Aufgrund des Umbaus der Friedrich-Ebert-Straße haben der Skiclub, der Lauftreff, der Stadtverband für Sport und die Stadt Schwandorf den Start und das Ziel vom Marktplatz zum Sepp-Simon-Stadion verlegt. „Wir laufen bewusst nicht in die Stadt hinein, um dort nicht für noch mehr Verkehr zu sorgen“, sagt Thomas Fink, Vorsitzender des Stadtverbands für Sport. Wie immer sind zunächst die Kinder an der Reihe: Um 14 Uhr gehen die Kleinsten beim Nabaltec-Zwergerllauf im Stadion auf ihre 200-Meter-Strecke.

Um 14.30 Uhr absolvieren die Kinder ebenfalls im Stadion die Bambini-Läufe über 600 Meter, bis sich dann um 15.15 Uhr die Teilnehmer des Döpfer-Schulen-Schülerlaufs auf ihre 2000 Meter lange Distanz rund ums Stadion begeben. Für alle Kinder gibt es am Ende zur Belohnung die Charity-Stadtlauf-Medaille.

Unterwegs bis Kuntau

Um 16 Uhr startet der Asklepios-Nordic-Walking-Wettbewerb, der eine Strecke von 5000 Metern vorsieht. Vom Sepp-Simon-Stadion geht es über die Hoher-Bogen-Straße und nach der Querung der Steinberger Straße vom Wendepunkt aus wieder zurück zum Ziel im Stadion. Um 16.15 Uhr und um 16.25 Uhr beginnen der Globus-Hauptlauf über 10000 Meter sowie der Hobbylauf über 5000 Meter.

Der Hauptlauf führt die Teilnehmer zunächst auf derselben Route wie die Nordic-Walker und die Hobbyläufer; allerdings geht es dann noch weiter bis Kuntau. Beim Hobby- und beim Hauptlauf werden die fünf Erstplatzierten Damen und Herren sowie der „schnellste Schwandorfer“ und die „schnellste Schwandorferin“ prämiert. Neu am Konzept ist heuer die Special-Olympics-Wertung: Menschen mit Behinderung können am Haupt- und Hobbylauf teilnehmen und bekommen eine eigene Siegerehrung. „Wir wollen den Inklusionsgedanken voranbringen“, sagt Fink.

Die Anmeldung läuft

  • Anmeldefrist:

    Anmeldungen werden online unter www.charitylauf-schwandorf.de bis zum 28. Juni entgegengenommen. Am Veranstaltungstag ist eine Nachmeldung ab 13 Uhr bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start möglich, und zwar im Foyer der Oberpfalzhalle.

  • Startnummer:

    Jeder Teilnehmer kann sich seine Startnummer eine halbe Stunde vor dem Lauf im Foyer der Oberpfalzhalle abholen.

Besonders beliebt ist der Charity-Lauf traditionell bei den Schulen, schließlich gibt es hier für jene mit den meisten Teilnehmern Pokale zu gewinnen. Von den 476 aktuell eingegangenen Anmeldungen stammen 330 von Kindern. „Es ist wichtig, dass wir die Kinder zum Sport bringen und dort auch halten“, sagt Armin Wolf, der traditionell die Moderation des Events übernehmen wird. Er freut sich schon darauf, den Schwandorfern einige Spitzensportler präsentieren zu können: Mit dabei sein wird zum Beispiel Ex-tremradler Bernhard Steigenberger. Zugesagt hat außerdem Wolfgang Scholz, Vizeeuropameister im Nordic Walking. Auch der erfolgreiche Triathlet Chris Kolbeck, der mit einer Unterschenkelprothese an den Start geht, wird beim Charity-Lauf mit dabei sein.

Urkunden und T-Shirts

Wer als Läufer oder Nordic-Walker mit dabei sein möchte, zahlt je nach Kategorie eine Startgebühr zwischen drei und zehn Euro. Dafür kann er sich über diverse Leistungen freuen: Alle Teilnehmer bekommen online eine Urkunde, außerdem ein T-Shirt. Als Stärkung gibt es im Zielraum Obst und Getränke. Das THW Schwandorf kümmert sich um die Verpflegung, ein Team von Asklepios steht für sportmedizinische Beratungen zur Verfügung. Außerdem bietet das Team der Döpfer-Schulen Sportmassagen an.

Die Organisatoren und Sponsoren freuen sich darüber, dass das Konzept des Charity-Stadtlaufs in der Bevölkerung gut ankommt. Das lässt sich laut Fink an den steigenden Teilnehmerzahlen ablesen. Im Jahr 2014 waren es noch 534 Sportler, die sich auf die verschiedenen Strecken wagten. 2015 lag man bereits bei 671 und im vergangenen Jahr bei 804 Teilnehmern.

Weitere Nachrichten aus der Region Schwandorf lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht