mz_logo

Region Schwandorf
Samstag, 23. Juni 2018 16° 3

Unterhaltung

Starkbier-Tradition lebt wieder auf

Am Samstag, 3. März, findet im Konrad-Max-Kunz-Saal der Oberpfalzhalle in Schwandorf ein Starkbierfest statt.
Von Hubert Heinzl

Sie stießen an auf eine erfolgreiche Premiere im Konrad-Max-Kunz-Saal: Vertriebsleiter Georg Hauser von der Schlossbrauerei Naabeck, OB Andreas Feller (v. li.), Wirt Athanasios Balkizas (re.) mit Frau Eva Grudzien sowie Metzger Hans Jäger (2. v. re.), der für die Brotzeiten sorgt. Foto: Heinzl
Sie stießen an auf eine erfolgreiche Premiere im Konrad-Max-Kunz-Saal: Vertriebsleiter Georg Hauser von der Schlossbrauerei Naabeck, OB Andreas Feller (v. li.), Wirt Athanasios Balkizas (re.) mit Frau Eva Grudzien sowie Metzger Hans Jäger (2. v. re.), der für die Brotzeiten sorgt. Foto: Heinzl

Schwandorf.Auf die Idee kamen Oberbürgermeister Andreas Feller und „Bistropolis“-Wirt Athanasios Balkizas bei einer Halben Bier – jetzt wird sie umgesetzt: Am Samstag, 3. März, findet im Konrad-Max-Kunz-Saal der Oberpfalzhalle ein Starkbierfest statt, zu dem der Pächter des Bistros zusammen mit der Schlossbrauerei Naabeck einlädt. Einlass ist um 18 Uhr, Beginn der Abendveranstaltung um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Für traditionelle Wirtshausmusik sorgt die Zweier-Combo der „Büchelkühner Buam“, auch eine kleine Tanzfläche ist vorgesehen. Für bis zu 250 Besucher wird im neuen Veranstaltungssaal bestuhlt, verraten die Organisatoren.

Klein, aber fein – so lautet das Motto bei diesem Neuanfang nach mehrjähriger Pause. Eigentlich hat das Starkbierfest in der Oberpfalzhalle ja schon eine längere Tradition – aber eben in der großen, vor allem für die sportliche Betätigung vorgesehenen Halle. Die Erfahrungen mit der Starkbier-Sause in der Dreifachhalle waren allerdings nicht immer positiv. Mitunter musste der empfindliche Hallenboden nach der Festivität aufwendig gereinigt werden. Und Pressesprecher Lothar Mulzer, der an der Vorstellung des Programms am Donnerstag im Schwandorfer Rathaus teilnahm, erinnert sich aus seiner Handballer-Zeit noch gut an die Begleiterscheinungen. Wenn die Sohlen der Sportler am nächsten Tag am Boden kleben blieben, war das ganz bestimmt nicht im Sinne des Erfinders...

Gepflegte Gastlichkeit in familiärem Rahmen

Das neue Starkbierfest soll in geordneten Bahnen ablaufen, darauf legen Stadt und Organisatoren Wert. Es geht um gepflegte Gastlichkeit in familiärem Rahmen, wie Oberbürgermeister Andreas Feller betont. „An den Tischen soll man sich noch unterhalten können“, formuliert es Wirt Athanasios Balkizas, der mit seiner Frau Eva Grudzien zum Pressetermin gekommen ist. Und wem das Starkbier zu mächtig ist, verspricht er, der kann sich auch an anderen gepflegten Bieren bedienen.

Für die Freunde des stärkeren Gebräus fährt die Schlossbrauerei Naabeck hellen, dunklen und, von der Weißbierbrauerei Plank, auch Weizenbock auf. Das Bier hat jeweils einen Alkoholgehalt von 6,4 Volumenprozent, ist also durchaus noch süffig, wie Vertriebsleiter Georg Hauser von der Schlossbrauerei ankündigt. Für die trotz allem noch erforderliche Unterlage sorgt Metzger Hans Jäger, der typisch bayerische Brotzeiten anbieten wird – Leberkäs und Surbraten, Käse und Wurstsalat, Griebenschmalzbrote und Obatzten. Bedienen können sich die Gäste unter all diesen Köstlichkeiten selbst.

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht