MyMz
Anzeige

Verkehr

Straffes Bauprogramm an den Kreisstraßen

Mehrere Abschnitte im Landkreis Schwandorf werden grundlegend saniert. Die Arbeiten gehen laut Tiefbauamt planmäßig voran.
Von Johannes Hartl

Für den 16. Juli sind bei Geratshofen die Asphaltierungsarbeiten geplant. Foto: Johannes Hartl
Für den 16. Juli sind bei Geratshofen die Asphaltierungsarbeiten geplant. Foto: Johannes Hartl

Schwandorf.Nicht weit von Neunburg vorm Wald entfernt, in der kleinen Ortschaft Geratshofen, wird derzeit fleißig gearbeitet. Denn auf Höhe der Einmündung SAD 37 bis Geratshofen wurde von der zuständigen Baufirma zwischenzeitlich eine neue Glasfaserleitung installiert, außerdem wurden die Erd- und Straßenwässerungsarbeiten bereits vorgenommen.

Für den 16. Juli sind nun die Asphaltierungsarbeiten geplant, bevor die Maßnahme dann gleich in den zweiten Bauabschnitt übergeht. Dieser wird sich von Geratshofen bis zum Anschluss an die Staatsstraße 2151 bei Lengefeld erstrecken, teilte das Tiefbauamt am Dienstag im Kreisausschuss für Planung und Bau mit.

Die Straße nahe Neunburg ist nämlich eine von insgesamt vier Kreisstraßen, die der Landkreis Schwandorf aktuell grundlegend sanieren lässt. Dazu zählt beispielsweise auch die Diendorfer Straße (SAD 49), bei der gegenwärtig „vorrangig die Hauptkanalarbeiten“ durchgeführt werden. Zudem lässt der Landkreis hier neue Wasserleitungen verlegen und die bestehenden Hausanschlüsse umlegen, wie das Tiefbauamt informierte.

Deckenbauarbeiten

  • Fertige Maßnahmen:

    Bereits abgeschlossen sind die Arbeiten an den Kreisstraßen SAD 21 in Freihöls bei Fensterbach und SAD 25 bei Wolfringmühle. Auf einer Länge von 580 bzw. 320 Metern wurden diese in den Pfingstferien durchgeführt.

  • Laufende Maßnahmen:

    Gearbeitet wird derzeit noch an der Kreisstraße SAD 6. Dort wird der Dreizeiler zugunsten eines Fahrradschutzstreifens rückgebaut.

Für die dortigen Arbeiten wurde als Verstärkung sogar ein zweiter Bautrupp hinzugezogen. Er ist laut Landratsamt mit der Aufgabe betraut, den offenen Kanalgraben zu verfüllen, die neuen Beleuchtungskabel und Speedpipes zu verlegen sowie die Pflasterarbeiten durchzuführen.

Auch bei der Ortsdurchfahrt in Neunaigen sind die Arbeiten mittlerweile gestartet. Im Juni haben die Bauarbeiter mit dem ersten Bauabschnitt begonnen, der von der Einmündung Mühlweiherweg bis zur Einmündung Schwalbachstraße reicht. In diesem Bereich stehen zunächst die Rückbau- und Abbrucharbeiten an.

Direkt im Anschluss folgt schließlich die Umlegung der bestehenden Sparten sowie die Herstellung des Planums für den neuen Wellstahldurchlass. Bis zum August, so der Zeitplan, wird man das neue Bauwerk dann voraussichtlich montieren können.

Verkehr

Punktlandung bei der Nord-Ost-Umgehung

Der Ring um Nittenau schließt sich: Im Oktober wird die Freigabe groß gefeiert. Die Asphaltierungsarbeiten laufen.

In Bruck haben die Arbeiten an der dortigen Ortsdurchfahrt, die zur Kreisstraße SAD 1 gehört, ebenfalls im letzten Monat begonnen. Seit 17. Juni sind die Bauarbeiter dabei, den ersten Abschnitt von der Bodenwöhrer Straße bis zur Schulstraße zu bearbeiten.

Dort müssen als erstes Rückbauarbeiten erledigt werden, darunter fallen unter anderem das Abfräsen der Asphaltschicht sowie das Entfernen des Kanals, um im Anschluss die Kanalbauabreiten, den Wasserleitungsbau sowie die Pflaster- und Straßenbauarbeiten vornehmen zu können.

Mit Beginn der Sommerferien stehen darüber hinaus weitere Deckenbauarbeiten auf dem Programm, informierte das Landratsamt. Konkret betrifft das die Kreisstraßen SAD 6, die Kreisstraße SAD 25 von Inzendorf bis zur Landkreisgrenze und die Kreisstraße SAD 42 in Teunz.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht