MyMz
Anzeige

Einsatz

Technischer Defekt löst Feuer aus

In Wackersdorf ist es am Dienstag zu einem Brand im Betrieb eines Herstellers von Photovoltaikanlagen gekommen. Der Schaden liegt bei 800.000 Euro.

  • Während der Löscharbeiten kam es zu starker Rauchentwicklung in dem Wackersdorfer Industriebetrieb. Fotos: Dietmar Zwick
  • Die Feuerwehr dringt ins Innere der Trafostation vor.
  • Mit einem Lüfter wird der Rauch aus der Anlage gedrückt.

WACKERSDORF.In einem Photovoltaik-Einspeisetrafo brach am Dienstagmittag gegen 11.45 Uhr auf dem Werksgelände von Suntec in der Halskestraße 3 ein Brand aus. Das Feuer sorgte für eine starke Rauchentwicklung und stellte die Feuerwehren aus Wackersdorf, Alberndorf und Steinberg zunächst vor technische Probleme. Bevor sie zu löschen beginnen konnten, mussten die Trafostation sowie eine 1-MW-Solaranlage, die daran angeschlossen war, erst abgeschaltet werden. 26 Feuerwehrmänner brachten mit Schaum den Brand schnell unter Kontrolle. Dann wurden die benachbarte Produktionshalle und das Trafohäuschen mit Wasser gekühlt. Zuletzt entqualmten die Wehrmänner mit dem Drucklüfter den Innenraum. Mit schwerem Atemschutz und einer Wärmebildkamera suchten die Einsatzkräfte im Innern nach Glutnestern. Nach Auskunft des zuständigen Elektromeisters Michael Meischner beläuft sich der Schaden am Trafo mit Trafohäuschen und zugehörigen Wechselrichtern nach ersten Schätzungen auf etwa 800.000 Euro. Der Trafo wird benötigt, um die Spannung einer Ein-Megawatt-Großflächen-Dach-Photovoltaikanlage von 800 Volt auf 20.000 Volt zu erhöhen.

Die Rettungssanitäter des BRK aus Neunburg v. Wald und Schwarzenfeld brauchten keine Dienste verrichten. Ursache des Brandes dürfte nach Auskunft Meischners ein technischer Defekt sein. (szd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht