MyMz
Anzeige

Theater

Thomas Eichinger leitet Laienspielgruppe

Die Laienspielgruppe in Neukirchen-Balbini hat einen neuen Leiter. Er lobte seinen Vorgänger für seine Verdienste.
Von Helga Probst

Thomas Eichinger und Markus Drexler (vorne, v. li.) sind die neuen Vorsitzenden der Laienspielgruppe. Foto: H. Probst
Thomas Eichinger und Markus Drexler (vorne, v. li.) sind die neuen Vorsitzenden der Laienspielgruppe. Foto: H. Probst

Neukirchen-Balbini.Die Ära Georg Stubenrauch ist am Samstag zu Ende gegangen. Die Laienspielgruppe wird jetzt von Thomas Eichinger geleitet. Bei der Jahresversammlung übernahm er den gut geführten Verein und versprach im Sinne von Stubenrauch weiterzuarbeiten. Die Mitglieder wählten eine komplette Vorstandschaft und hörten die Berichte von 2019. Der Ausblick auf 2020 beinhaltete wieder viele Aktionen.

Der Rechenschaftsbericht über das abgelaufene Vereinsjahr war die letzte Amtshandlung von Georg Stubenrauch. 20 Jahre lang lag die Leitung der Laienspielgruppe in seinen Händen und war dort hervorragend aufgehoben. Der Vorsitzende erinnerte an die erfolgreiche Nikolausaktion 2018, bei der wieder 50 Kinder von drei Gruppen besucht worden sind. Die Termine hat hier Dany Eichinger hervorragend koordiniert. Das große Theater „Wellness für Ku(h)wait“ sei wieder zum Besuchermagnet geworden. Mit 35 Proben und fünf Aufführungen sei es das größte Projekt im April gewesen.

Georg Stubenrauch war zuvor 20 Jahre lang im Amt

„Die Darsteller haben wieder super gespielt“, lobte der Vorsitzende. Bei der Nachtwächterwanderung hob er Tom Frey hervor, der ganz spontan die Rolle des Polizeichef übernommen hat und das „richtig gut“. Stubenrauch freute sich, dass die Jungen im Verein so ein tolles Team sind und immer engagiert mitmachen. Für die Hilfe und Unterstützung in den zwei Jahrzehnten seiner Amtszeit dankte er der Vorstandschaft und den Theaterspielern. „Es ist nicht selbstverständlich, dass jemand 20 Jahre lang einen Verein führt“, sagte Markus Dauch.

Karneval

Allotria-Präsident räumt seinen Thron

Josef Süß hat seit 1981 für den Nittenauer Fasching gelebt. Auch von einer Herzerkrankung ließ er sich nicht ausbremsen.

Darauf könne der „Gig“ stolz sein, lobte der Bürgermeister. Er hinterlasse natürlich große Fußabdrücke, die sein Nachfolger nicht einfach ausfüllen könne. „Der Thomas wird es aber schaffen“, war sich Dauch sicher und würdigte die Verdienste des Vereines um das kulturelle Leben im Markt.

Vorstand wurde neu gewählt

Unter seiner Leitung wurde Thomas Eichinger als neuer Erster Vorsitzender gewählt und Markus Drexler wurde neu sein Stellvertreter. Kassier blieb Josef Dirscherl und Julia Penzenstadler übernahm neu den Posten der Schriftführerin. Georg Stubenrauch und die bisherige 2. Vorsitzende Gitte Gorges bleiben mit Markus Hinteneder und Dominik Stubenrauch als Beisitzer in der Vorstandschaft. Anneliese Stubenrauch und Dany Eichinger werden weiterhin die Kasse prüfen.

Georg Stubenrauch

  • 1991:

    Gründungsmitglied und Kassier

  • 1999:

    Springt als Vorsitzender ein, als Gitte Gorges aufhört.

  • 2019:

    Nach 20 Jahren übergibt er den Verein an Thomas Eichinger.

  • Sein Spruch:

    „Ein Vorsitzender ist nur so gut wie die Vorstandschaft hinter ihm.“ (ghp)

Der neue Vorsitzende gab bekannt, dass die Laienspielgruppe wieder die Nikolausbesuche anbieten und sich am Weihnachtsmarkt beteiligen wird. Er stellte auch einen Beitrag zum Ferienprogramm in Aussicht. Mit einer ausführlichen Laudatio belegte Eichinger, wie Georg Stubenrauch die Laienspielgruppe geprägt hat und dabei jahrelang von Gitte Gorges begleitet worden ist.

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht