MyMz
Anzeige

Bildung

Tiere helfen bei Schulproblemen

Kinder mit Lernschwierigkeiten können in Neunburg statt teurer Delfintherapie mit Hilfe von Hunden und anderen Haustieren sicherer werden.

Laut Bianca Biegerl eignen sich Hunde bestens für eine Lerntherapie. Foto: Kraus

NEUNBURG.In der Aula der Mittelschule begrüßte stellvertretender Schulleiter Manfred Bösl die Diplom-Therapeutin Bianca Biegerl aus Schönsee zu ihrem Vortrag über tiergestützte Therapie bei Legasthenie und Dyskalkulie. Biegerl hat sich der Arbeit mit Kindern und Tieren verpflichtet, indem sie auf ihrem Hof in Rackenthal bei Schönsee verschiedene Angebote anbietet, um Kindern mit Problemen helfen zu können. Durch die Arbeit mit Tieren bei verschiedenen Lernprozessen erlebten Kinder zum Beispiel, dass sie aufgrund einer geringeren Leistung gegenüber Klassenkameraden kein Schamgefühl haben müssten, denn das Tier handele absolut wertfrei. Es gebe ihnen eine gewisse Sicherheit und Mut, auch etwas falsch machen zu können, ohne Ablehnung oder Spott zu erfahren. Dabei sei es nicht nötig, die allseits bekannte Delfintherapie zu nutzen, die mit erheblichen Kosten für die Angehörigen verbunden sei. Auch Haustiere, insbesondere Hunde, seien ausgesprochen gute Begleiter in der Therapie, da Kinder recht schnell ein vertrauensvolles Verhältnis zu ihnen aufbauen können und Hunde bestens domestiziert sind, Menschen mögen und die zahlreichen Therapiebegleithunde dies auch belegen.

Die tiergestützte Therapie zielt in erster Linie darauf, Stress abzubauen, Blockaden zu lösen, das eigene Selbstwertgefühl zu steigern. In ihrer Arbeit mit der ganzheitlichen Legatrain-Methode, die zur erfolgreichen Behandlung der legasthenen und dyskalkulen Kinder führt, setzt Biegerl auf folgende Schwerpunkte: Stabilisierung des seelischen Gleichgewichts sowie Aufbau zur Selbstständigkeit, Versagensängste sollen minimiert werden und die Konzentrationsfähigkeit ausgebaut. Dabei wird in kleinen Schritten erarbeitet, was die jeweiligen Bereiche des Lernzentrums im Gehirn erweitern soll. Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist Vertrauen zwischen Therapeut und Betroffenem, Unterstützung in der Familie sowie eine eingehende Beratung der Eltern zum Verständnis, da deren Unterstützung unentbehrlich sei. Eltern, Pädagogen und Erzieher können sich an Bianca Biegerl wenden: Lerntierapie in Schönsee, Tel. (0 96 74) 9 24 03 07, oder für Gruppenbesuche auf der Little Hill Ranch in Rackenthal, Tel. (0 96 74) 9 24 03 93. (gkt)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht