MyMz
Anzeige

Tierheim startet Katzenkastration

Im Landkreis Schwandorf sollen freilaufende Katzen kastriert werden, um Tierleid zu verhindern. Es gibt auch einen Zuschuss.

Wer Plätze kennt, wo sich viele freilaufende Katzen tummeln, kann dem Tierheim Bescheid geben. Symbolfoto: Paul Zinken/dpa
Wer Plätze kennt, wo sich viele freilaufende Katzen tummeln, kann dem Tierheim Bescheid geben. Symbolfoto: Paul Zinken/dpa

Schwandorf.Auch für dieses Jahr hat der Landkreis Schwandorf wieder Mittel in Höhe von 20 000 Euro für die Kastration von freilebenden Katzen im Landkreis zur Verfügung gestellt. In Zusammenarbeit mit dem Tierschutzverein sollen wieder freilebende Katzen kastriert werden, um eine Überpopulation zu verhindern, die großes Tierleid zur Folge hat. Insbesondere Hotspots, wo es viele verwilderte Hauskatzen gibt, um die sich niemand kümmert, sollen in Angriff genommen werden.

Organisation und Hilfestellung übernimmt das Tierheim Schwandorf. Bürger, die solche Stellen kennen und hier Bedarf sehen, oder auch beim Einfangen und bei Tierarztfahrten helfen können, mögen sich ab sofort unter (09431) 61606 mit dem Tierheim in Verbindung setzen. Dort erfahren sie, zu welchen Tierärzten sie gehen können und wie das Vorgehen ist. Teilnehmen kann nur, wer sich angemeldet hat.

Pandemie

Das Tierheim plagen große Sorgen

Die Coronakrise macht der Schwandorfer Einrichtung zu schaffen. Indes müssen auch Tierärzte bei ihrer Arbeit umdenken.

Weiterhin soll auch wieder Bürgern, die finanziell nicht so gut gestellt sind, beim Kastrieren ihrer eigenen Katzen geholfen werden. Der Eigenanteil für einen Kater beträgt hier 40 Euro und für eine Katze 60 Euro. Der Rest wird aus der Aktion finanziert. Bedürftige Personen möchten sich bitte im Tierheim melden.

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht