mz_logo

Region Schwandorf
Sonntag, 20. Mai 2018 22° 4

Landkreislauf

Trainingsprogramm fordert mehr Leistung

In der vierten Vorbereitungswoche werden die Laufsportler nicht mehr geschont, um fit zu werden für die Strecke.

Vorbei an Schloss Guteneck führt die fünfte Etappe nach Altendorf. Foto: Dietmar Zwick

Schwandorf.Am 9. Juni schnüren die Sportler und Sportlerinnen ihre Laufschuhe zum zwölften Schwandorfer Landkreislauf. Von Trausnitz führt die 58 Kilometer lange Route diesmal nach Süden in die Große Kreisstadt Schwandorf .

Der achtwöchige Plan Trainingsplan, den die Mittelbayerische Zeitung immer in der Samstagsausgabe veröffentlicht, ist eine wertvolle Hilfe für alle, die sich auf den Landkreislauf vorbereiten wollen. Mit dem Training sind auch Laufeinsteiger gut gerüstet, um das längste Stück von 8,1 Kilometer von Traunricht nach Fronberg bewältigen zu können.

Regelmäßiges Training

Für die sportliche Aufwärtsentwicklung spielt auch die Regelmäßigkeit des Trainierens eine wichtige Rolle. Drei Trainingseinheiten sind pro Woche veranschlagt, die die Freizeitsportler in ihrem persönlichen Zeitrahmen für die nächsten acht Wochen fest einplanen sollten.

Impressionen vom Landkreislauf 2017 finden Sie in unserer Galerie:

Der Plan ist so ausgelegt, dass zwischen den Trainingseinheiten immer ein freier Tag zur Regeneration liegt. Wenn es die Zeitplanung nicht anders zulässt, kann man am Wochenende aber auch einmal zwei Trainingseinheiten hintereinander absolvieren. „Man muss es nur wollen“, lautet die wichtigste Voraussetzung.

Das Trainingsprogramm

In der vierten Woche steht eine erste Leistungssteigerung im Lauftraining an. Die Einheit beginnt am Dienstag mit einem Lauf über vier Mal zehn Minuten im 7,20er Tempo. Danach folgen drei Steigerungsläufe über 100 Meter.

Alternativ kann auch eine Stunde in bergigem Gelände zügig gewalkt werden. Am Donnerstag laufen die Trainingsteilnehmer zwei Mal 20 Minuten im 7,30er-Tempo. Am Samstag steht ein 15-minütiger Lauf im 7,30er-Tempo und gleich im Anschluss drei Mal 1000 Meter im 6,50er Tempo an. Danach kann man sich 15 Minuten im 7.30er-Tempo auslaufen. Alternativ zum Lauftraining ist auch eine Radausfahrt von 1,5 bis zwei Stunden Dauer möglich. Dabei sollen die Trainingsteilnehmer 30 Minuten mit einem leichten Gang mit höherer Drehzahl gefahren werden.

Sehen Sie hier den Streckenverlauf:

Wald- und Feldwege, das sind die idealen Trainingsorte. Sie sind vor allem für das Laufen auf weichem Untergrund eine Entlastung des Bewegungsapparates. Wem die Beine zu schwer werden, der sollte unbedingt aufs Rad umsteigen.

Lesen Sie mehr: Der 12. Landkreislauf startet am 9. Juni in Trausnitz und führt über 58 Kilometer und 1000 Höhenmeter nach Schwandorf.

Mehr Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Fünfte Etappe

  • Die Strecke: Etappe 5 führt über 6,6 Kilometer von Guteneck nach Altendorf mit 128 Höhenmetern.

  • Beschreibung: Nach dem Wechsel beim FFW-Haus läuft man rechts in den Ort und bei Kilometer 0,6 links in die Felsmühlstraße, bei Kilometer 0,9 rechts in Richtung Bach und nach der Überquerung rechts weiter auf dem Hauptweg bergauf. Bei Kilometer 2,0 läuft man rechts bergab der „Muschelmarkierung“ folgend, bei Kilometer 2,3 geht es links weiter und bei Kilometer 3,2 geradeaus wieder der Muschelmarkierung folgend, bei Kilometer 4,5 beim Verlassen des Waldes folgt man der Rechtskurve, bei Kilometer 4,9 quert man eine kleine Asphaltstraße. Bei Kilometer 5,8 an einer Biogasanlage und läuft man links und gleich wieder rechts in Richtung Altendorf, bei Kilometer 6,0 ist die Wechselstation „Schule Altendorf“ erreicht.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht