MyMz
Anzeige

Kommunalwahl

U-18-Wahl: 41 Prozent wählen Ebeling

Im Landkreis Schwandorf durften Schüler ihre Stimme abgeben. Wir waren in der Mittelschule Burglengenfeld dabei.

973 Schüler der 8. bis 11. Klassen beteiligten sich im Landkreis Schwandorf an der U18-Wahl. Gewählt wurde der Landrat. Foto: Peter Endig/dpa
973 Schüler der 8. bis 11. Klassen beteiligten sich im Landkreis Schwandorf an der U18-Wahl. Gewählt wurde der Landrat. Foto: Peter Endig/dpa

Burglengenfeld.Der Kommunalwahlkampf befindet sich auf der Zielgeraden. Mit Spannung und mit viel Optimismus sehnen die Parteien, Wählergruppierungen und Kandidaten den 15. März herbei. An zehn Schulen im Landkreis Schwandorf konnten Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren bereits am Freitag, neun Tage vor der „richtigen Wahl“, ihre Stimme abgeben – probeweise und unabhängig von der Herkunft, Nationalität, Aufenthaltsstatus und Bildungshintergrund.

53 Schüler der 8. Klassen nahmen an der Sophie-Scholl-Mittelschule an der U18-Kommunalwahl teil. Lehrkraft Christian Birk (rechts) betreute dabei die Schüler.  Foto: Josef Schaller
53 Schüler der 8. Klassen nahmen an der Sophie-Scholl-Mittelschule an der U18-Kommunalwahl teil. Lehrkraft Christian Birk (rechts) betreute dabei die Schüler. Foto: Josef Schaller

An der Sophie-Scholl-Mittelschule in Burgelengenfeld nahmen 53 Schülerinnen und Schüler der achten Klassen teil. Bei der Wahl des Landrats und des Bürgermeisters kam es zu überraschenden Ergebnissen. Peter Wein (SPD) hatte mit 16 Stimmen als Landratskandidat die Nase vorn, dicht gefolgt von Thomas Ebeling (CSU) mit 15 Stimmen. Die Grünen kamen bei der U18-Landtagswahl auf acht, die Linken auf sechs, die AFD auf fünf und die Freien Wähler auf drei Stimmen.

Ein Video von der Wahl mit Stimmen der Wähler sehen Sie hier:

Eindrücke von der U18-Wahl

Ebenso knapp fiel die Wahl des Bürgermeisters aus. Hier rangierte Amtsinhaber Thomas Gesche mit 23 Stimmen knapp vor Michael Hitzek, der 21 Stimmen auf sich verbuchen konnte. Poguntke (Die Linke) wurde sechsmal gewählt, Gregor Glötzl (BWG) dreimal. Die Schüler im Alter zwischen 13 und 15 Jahren hatten die Kandidaten allerdings nicht gekannt, wie sie zugaben. GSE-Lehrer Christian Beck hatte die Schüler vorher im Unterricht über die Kandidaten aufgeklärt. (bjs)

Kommunalwahl

Burglengenfelds Bürgermeister-Kandidaten

Thomas Gesche, Michael Hitzek, Gregor Glötzl und Phillip Poguntke öffnen für uns ihre privaten Fotoalben. Die Porträts.

Der Kreisjugendring teilt die landkreisweiten Ergebnisse am Freitagnachmittag per Pressemitteilung mit: Insgesamt beteiligten sich 973 Schüler der 8. bis 11. Klassen an der Wahl. Die Wahlbeteiligung lag bei 83 Prozent. Klarer Sieger der Wahl war dabei Thomas Ebeling (CSU), den 41,21 Prozent der Jugendlichen gewählt haben. 15,21 Prozent der Stimmen entfielen auf Rudi Sommer (Bündnis 90/Die Grünen), 14,39 Prozent auf Peter Wein (SPD), 12,54 Prozent auf Eva Kappl (Die Linke), 8,74 Prozent auf Klaus Schuhmacher (AfD) und 7,50 Prozent auf Dieter Jäger (Freie Wähler). 0,41 Prozent der Stimmen waren ungültig.

Mehr Nachrichten aus Burglengenfeld lesen sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht