MyMz
Anzeige

Schnuppertauchen

Unter Wasser störte der kühle Wind nicht

Am „Tauchertag“ kamen Wagemutige zum Sprungbecken im Erlebnisbad, um einen Blick unter die Wasseroberfläche zu werfen.

Etliche Wagemutige fanden am Rand des Sprungbeckens im Erlebnisbad ein, um einen Blick unter die Wasseroberfläche zu werfen. Foto: FC Schwandorf
Etliche Wagemutige fanden am Rand des Sprungbeckens im Erlebnisbad ein, um einen Blick unter die Wasseroberfläche zu werfen. Foto: FC Schwandorf

Schwandorf.Auch wenn es das Wetter nicht gut meinte mit den Sporttauchern des FC Schwandorf, fanden sich am „Tauchertag“ dennoch etliche Wagemutige am Rand des Sprungbeckens im Erlebnisbad ein, um einen Blick unter die Wasseroberfläche zu werfen. Während die Helfer an Land dem frischen Wind ausgesetzt waren, hatten es die Tauchlehrer und die „Schnupperer“ besser. Für Abteilungsleiter Peter von der Sitt herrschten perfekte Bedingungen für Taucher: knapp 27 Grad warmes Wasser, klare Sicht – nur die bunten Fische fehlten. Trotzdem konnten er und die zahlreichen Helfer mit der Teilnehmerzahl zufrieden sein, denn diese profitierten von der zögerlichen Nachfrage und hatten so jede Menge Zeit, zusammen mit einem Tauchlehrer ausgiebige Runden in knapp vier Meter Wassertiefe zu drehen. Einige werden in den nächsten Wochen vom Schnuppertaucher zum brevetierten Sporttaucher avancieren. Denn sie absolvieren bald einen Tauchkurs.

Mehr aus der Region Schwandorf lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht