MyMz
Anzeige

Uplifter-Mitarbeiter laufen für den guten Zweck

Mit einem Sportprogramm für ihre Mitarbeiter hat die Firma Uplifter aus Oberaich/Guteneck nicht nur das eigene Team, sondern insgesamt 376 Personen zu „Spendenläufern“ gemacht.

Dr. Hans Brockard (l.), Vorstand der KUNO-Stiftung, Armin Wolf (2.v.l.) und Anna-Maria Thurow (2.v.r.) von der Leukämiehilfe Ostbayern nahmen die Spende von Uplifter-Geschäftsführer Martin Lobinger (M.) und Bernd Hofmann (r.) entgegen.
Dr. Hans Brockard (l.), Vorstand der KUNO-Stiftung, Armin Wolf (2.v.l.) und Anna-Maria Thurow (2.v.r.) von der Leukämiehilfe Ostbayern nahmen die Spende von Uplifter-Geschäftsführer Martin Lobinger (M.) und Bernd Hofmann (r.) entgegen. Foto: Hans-Christian Wagner

Nabburg.Das Ergebnis: 1000 Euro für die Leukämiehilfe Ostbayern und 800 Euro für die KUNO Stiftung.

Wie die Firma in einer Pressemitteilung meldet, hätten Uplifter-Geschäftsführer und Inhaber Martin Lobinger und sein Marketingleiter Robert Neugebauer ihr Team trotz Corona in Bewegung halten wollen. Dafür hätten sie die Facebook-Gruppe „Fit halten und gesund bleiben“ ins Leben gerufen, auf der alle ihre sportlichen Leistungen posten konnten. Für jeden gelaufenen oder per (Nordic) Walking zurückgelegten Kilometer lobten sie dann 50 Cent, für zehn Fahrradkilometer ebenfalls 50 Cent aus, die für einen guten Zweck gespendet werden sollten. Insgesamt 376 Personen seien dann Kilometer um Kilometer gelaufen. Erfolgreichster Sportler sei bei der Zwischenbilanz ein bekannter Nabburger gewesen: Bernd Hofmann, Vorsitzender des FC Bayern Fanclubs Nabburg und Botschafter der Leukämiehilfe Ostbayern. Er habe weit über 300 Kilometer zur Aktion beigetragen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht