mz_logo

Region Schwandorf
Mittwoch, 15. August 2018 25° 6

Militär

Verband für Nichtgediente öffnen

Der BSB-Kreisverband Neunburg/Nittenau hielt seine Frühjahrsversammlung im Landgasthof Schmidbauer in Muckenbach.

  • Bürgermeister Karl Bley erhielt von Kreisvorsitzendem Uli Knoch die BSB Ordensspange und ein Liederbuch überreicht.
  • Stellvertretender Bezirksvorsitzender Thomas Semba übermittelte die Grüße des Bezirks.Foto: gdl

Nittenau. Die Frühjahrsversammlung des Kreisverbandes Neunburg/Nittenau im Bayerischen Soldatenbund (BSB) 1874 fand im Gasthaus Schmidbauer in Muckenbach statt. Als „Gastgeber“ begrüßte der Vorstand der Reservisten- und Kriegerkameradschaft Nittenau, Lothar Pöllinger, die Ehrengäste, unter ihnen der Nittenauer Bürgermeister Karl Bley, stellvertretender Bezirksvorsitzender Thomas Semba, die Ehrenkreisvorsitzenden Johann Gruber und Hans-Werner Habel und die Kreisvorstandschaft. Anschließend eröffnete Kreisvorsitzender Ulrich Knoch die Frühjahrsversammlung, zu der Vertreter von zwölf Kameradschaften erschienen sind.

Bürgermeister Bley dankte den Kameradschaften für ihr gesellschaftliches Engagement, besonders der RK Nittenau. Sie gestalten jährlich den Volkstrauertag und organisieren die Sammlungen der Deutschen Kriegsgräberfürsorge. Er erinnerte an die aktuelle, brisante weltpolitische Lage. Vorsitzender Ulrich Knoch überreicht die BSB-Ehrenspange und ein Liederbuch an Bürgermeister Bley.

Thomas Semba informierte über den BSB Landes- und Bezirksverband. Neuer Landesschießwart wird Michael Terwart und die Bezirksversammlung ist am 28. April in Wernberg-Oberköblitz. Er appellierte an die Nachwuchsgewinnung und sagte: „Wir müssen uns auch ungedienten Kameraden öffnen, die mit ihren Idealen und Werten zu uns passen“.

Kreisvorsitzender Knoch listete alle Versammlungen auf, die besucht wurden. Insbesondere bei der Teilnahme am jährlichen Kameradschaftsschießen werde der Zusammenhalt unter den einzelnen Kameradschaften demonstriert, so Knoch. Eine Busreise der RK Nittenau nach Rosenheim und eine Wanderung der SRK Seebarn waren beliebte Veranstaltungen im Kreisverband. Ein Gedenkstein wurde bei der SuKK Kleinwinklarn errichtet und gesegnet. Angesprochen wurden das Führungsproblem bei der SK Bodenwöhr und das passive Verbandsverhalten der SKK Dieterskirchen.

Lothar Pöllinger stellte als Kreisreservistensprecher die Jahresplanung der Kreisgruppe Oberpfalz-Mitte vor. Als Ansprechpartner stehen Kreisorganisationsleiter Markus Glatzel und FwRes Stabsfeldwebel Johann Rothut in der Schweppermann-Kaserne Kümmersbruck zur Verfügung. Er informierte über das bestehende Reservistenkonzept und appellierte, auch das Kleinkaliberschießen in den Schießgruppen zu betreiben.

Kassenprüfer Herbert Promberger lobte die perfekte Führung von Kassier Wolfgang Schießl. Die nächste BSB-Bezirksversammlung findet 2019 im Kreisverband Neunburg und die Kreisversammlung bei der SKK Kulz statt. (gdl)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht