MyMz
Anzeige

Engagement

Verdiente Gartler ausgezeichnet

Der OGV Kreisverband Schwandorf zieht eine positive Bilanz. Er hat 17 Jugendgruppen, fünf neue kamen 2019 hinzu.
Von Dietmar Zwick

Landrat Ebeling mit den Geehrten Heidi Schmid, Josef Götz und Petra Schmid und stellvertretendem Bezirksvorsitzenden Dirrigl (vorne, v. r.)  Foto: ZWICK
Landrat Ebeling mit den Geehrten Heidi Schmid, Josef Götz und Petra Schmid und stellvertretendem Bezirksvorsitzenden Dirrigl (vorne, v. r.) Foto: ZWICK

Schwandorf.Am Freitagabend gab es bei der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Schwandorf, in der Gaststätte des Tierzuchtzentrums nicht nur Berichte, sondern auch drei besondere Ehrungen. Vorsitzender Landrat Thomas Ebeling begrüßte zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste. Stellvertretender Bezirksvorsitzender Alois Dirrigl lobte in seinem Grußwort den Kreisverband Schwandorf, der zur Spitzengruppe der Kreisverbände gehöre – nicht nur aufgrund seines Programms, sondern auch bezüglich seiner Kreisfachberater, die mit Herzblut ihre Arbeit machen.

Großes Lob zollte Dirrigl für die Aktivitäten in puncto Kinder- und Jugendarbeit. Der Kreisverband Schwandorf sei ein Vorbild innerhalb des ganzen Bezirks und der beste Landkreis in der Kinderbetreuung respektive Aktivitäten mit Kindern. Hier habe man sehr früh erkannt, dass es notwendig sei, mit der Jugend zu arbeiten, denn ohne diese gebe es keine Zukunft. Dirrigl bat darum, dass sie weiterhin auf diesem Weg bleiben, mit der Jugend die Zukunft zu gestalten.

Der Kreisverband

  • Mitglieder:

    Nach einem Rückgang um 59 Mitglieder in 91 Ortsvereinen gehören ihm 16642 Personen an.

  • Jugend:

    Der KV Schwandorf hat 17 Jugendgruppen, fünf neue kamen 2019 hinzu. Es sind die „Schwarzenfelder Gartenzwerge“, „Naturforscher“ GV Neunaigen, „Naturspione“ Neukirchen-Balbini, „Hoanadraunser Frichterler“ OGV Hohentreswitz und „Wiesenwichtel“ GOV Pertolzhofen.

Maximilian Merl, Vorsitzender des OGV Schwandorf, dankte dem Kreisverband für die gute Zusammenarbeit, insbesondere auch in Sachen Jugendarbeit. Er hoffe, dass sich die Mühen lohnen und sich bei den Mitgliederzahlen und Altersdurchschnitt niederschlage.

Zwei Goldene Spaten verliehen

Geschäftsführerin Heidi Schmid ließ das Jahr 2019 mit ihren zahlreichen Veranstaltungen wie Gartenpflegerkurs, Jugendwettbewerb, Jugendtag, Tag der offenen Gartentür oder auch dem Gartlertreffen Revue passieren. Einen Großteil der Ausgaben werde für die Jugend aufgewendet, wie Schatzmeisterin Petra Schmid informierte. Landrat Ebeling und stellvertretender Bezirksvorsitzender Dirrigl nahmen anschließend folgende Ehrungen vor: Geschäftsführerin Heidi Schmid erhielt den Goldenen Spaten, die höchste Auszeichnung des Kreisverbandes, unter anderem für ihre Betreuung der Kommunen seit 1987 als Kreisfachberaterin. Bereits damals wählte man sie zur 2. Vorsitzenden der Gartenpflegervereinigung und 1996 zur Kassiererin des Kreisverbands. Darüber hinaus trat sie 2004 die Nachfolge von Frank Papst als Geschäftsführerin an.

Kreisfachberaterin Petra Schmid wurde die gleiche Auszeichnung zuteil. Sie ist seit 1996 Kreisfachberaterin und eng verbunden mit der Arbeit der Gartenpfleger. Zudem bekleidet sie seit 1998 das Amt der Kassiererin sowie seit 2004 in der Verbandsleitung. Darüber hinaus übernahm sie 2008 den Vorsitz der Gartenpflegervereinigung, welche mit über 620 Mitgliedern die mitgliederstärkste Bayerns ist.

Bezirksmedaille vergeben

Eine besondere Ehrung wurde Josef Götz zu teil, denn er erhielt die Oberpfalzmedaille in Gold, auch Tschurtschenthaler-Medaille genannt. Sie wurde erstmals am 1. Juli 1968 verliehen, 1980 erneuert und mit dem grünen Band versehen. Bis heute bekamen diese hohe Auszeichnung des Bezirksverbands Oberpfalz 285 Persönlichkeiten.

Von 1972 bis 1981 übte Josef Götz das Amt des Vorsitzenden des OGV Trausnitz aus. Nach einer Pause wählten ihn die Mitglieder 1996 erneut zum Vorsitzenden. Er führte dieses Amt bis 2014 aus. In dieser Zeit habe sich der Verein sehr gut entwickelt und er stattete den Verein mit zahlreichen Maschinen aus. Ihm sei es auch zu verdanken, dass Trausnitz mehrmals bei Dorfwettbewerben Auszeichnungen erhielt. Zudem ist Götz seit 2000 als stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender sehr aktiv und bringe sich stets mit ein, was aus der Laudatio zu entnehmen war.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht