MyMz
Anzeige

Schwarzhofen

Verein Betreutes Wohnen daheim zog Bilanz

Zur Mitgliederversammlung des Vereins für betreutes Wohnen daheim konnte der Vorsitzende, Pfarrer Markus Urban, vor kurzem nur einen „harten Kern“ der Mitglieder im Pfarrheim Schwarzhofen willkommen heißen.
Adolf Mandl

Die Vorstandschaft des Vereins BWD Foto: Adolf Mandl
Die Vorstandschaft des Vereins BWD Foto: Adolf Mandl

Schwarzhofen.Sein besonderer Gruß galt dem Geschäftsführer der Caritas-Sozialstation Neunburg, Albert Krieger, bei der der Verein mit betreut wird, sowie der dortigen Betreuerin Elfriede Bauer. Als geistliches Wort trug er ein passendes Gebet vor.

Der Geschäftsbericht von Krieger über die Jahre 2016 bis 2018 zeigte, dass die Einnahmen etwas sanken und die Ausgaben stiegen. Trotzdem verfügt man noch über ein „Polster“. Man hat derzeit 15 Einzel- und 28 Familienmitglieder. Im letzten Jahr wurden drei Patienten betreut und dabei 229 Arbeitsstunden geleistet.

Die Kassenprüfer Josef Grabinger und Gerhard Vitzthum hatten alle Unterlagen geprüft und versicherten, dass alles in Ordnung war und die Kasse gut geführt wurde. Auf Grabingers Antrag hin wurde der Vorstandschaft die Entlastung erteilt.

Die anstehenden Neuwahlen der Vorstandschaft führte Albert Krieger zügig durch unter Mithilfe von E. Bauer. Man beschloss einstimmig, die Wahlen per Akklamation durchzuführen. Gewählt wurden: 1. Vorsitzender Pfarrer Markus Urban; 2. Vorsitzende Christa Scheuerer; Beisitzer Elfriede Bauer, Michael Bindl, Adolf Mandl. Zu Kassenprüfern wurden Josef Grabinger und Gerhard Vitzthum berufen.

Pfarrer Urban dankte der Vorstandschaft für die Bereitschaft zur Amtsübernahme und wünschte sich eine gute Zusammenarbeit. Besonderen Dank sprach er F. Fischer aus für die Hauptarbeit für den Verein bei der Sozialstation. (gma)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht