MyMz
Anzeige

Zeugnis

Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten

Die Telemann-Mittelschule verabschiedete 30 junge Leute. Für sie beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt.
Von Werner Artmann

Die Jahrgangsbesten wurden von Rektorin Susanne Muffert (re.), Konrektorin Stefanie Friedl (2. v. re.), Lehrer Jürgen Hirmer (Mitte) und drittem Bürgermeister Thomas Beer (li.) beglückwünscht.Foto: Werner Artmann
Die Jahrgangsbesten wurden von Rektorin Susanne Muffert (re.), Konrektorin Stefanie Friedl (2. v. re.), Lehrer Jürgen Hirmer (Mitte) und drittem Bürgermeister Thomas Beer (li.) beglückwünscht.Foto: Werner Artmann

Teublitz.„Es ist geschafft, ihr seid an einem wichtigen Meilenstein angekommen, an dem ihr eine neue Etappe eures Lebensweges betretet!“ Mit diesen Worten verabschiedete bei der Schulentlassfeier der Telemann-Mittelschule Rektorin Susanne Muffert 30 Schüler und Schülerinnen, von denen sechs den Mittelschul- und 24 den qualifizierenden Schulabschluss geschafft haben. Das beste Ergebnis mit einem Notendurchschnitt von 1,7 erreichte Andreas Wutz.

Eingeleitet wurde die Schulabschlussfeier mit einem gemeinsamen Abschlussgottesdienst in der Pfarrkirche Herz-Jesu. Anschließend fand die Entlassfeier in der Dreifachsporthalle statt, zu der Rektorin Susanne Muffert zahlreiche Ehrengäste und Eltern begrüßen konnte. Gruß- und Abschiedsworte überbrachten der Elternbeirat, die beiden Klassenleiter, Stefanie Friedl 9a und Jürgen Hirmer 9b, die beiden Klassensprecher Sanja Bittlinger und Evelin Miller sowie im Namen der Stadt 3. Bürgermeister Thomas Beer. Letzterer meinte, dass jeder, der bildungshungrig und wissensdurstig ist, zwangsläufig zunimmt – an Wissen und Erfahrung, an Kenntnissen und Strategien zur Lebensbewältigung. Die Entlassschüler und Schülerinnen erlebten jetzt einen Wendepunkt, der einen ebenso großen Einschnitt bedeutet wie damals die Einschulung.

Abschluss 2019

  • Jahrgangsbeste:

    1. Andreas Wutz (1,7) 2. Tobias Mayer und Eva-Maria Ford (1,8), 3. Julien Seidl (1,9) plus Englisch

  • Noten:

    Insgesamt zehn Schüler haben den Quali mit „gut“ bestanden (33,3 Prozent); 14 Schüler haben den Quali mit „befriedigend“ geschafft (46,7 Prozent) und sechs Schüler haben die Mittelschule erfolgreich abgeschlossen (20 Prozent)

„Habt Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, nur dann werdet ihr Euch an Herausforderungen heranwagen und diese auch meistern“, gab Bürgermeister Thomas Beer als Rat den jungen Leuten mit auf den Weg. In ihren Abschlussworten wünschte Rektorin Susanne Muffert den jungen Menschen viel Erfolg beim Umsetzen ihrer Lebensentwürfe, begleitet mit dem Satz von Wolfgang von Goethe: „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man was Schönes bauen.“ Dank sagte Muffert auch den Lehrkräften und den Eltern, die die pädagogische Arbeit unterstützt haben, denn ohne deren Hilfe, Nachsicht, Konsequenz, Motivation und Liebe wäre das Ende nicht so gut geworden.

Nach den Abschiedsworten der Klassen- und Schülersprecher Bittlinger und Miller folgte die Überreichung der Abschlusszeugnisse an die 30 Entlassschüler sowie die Ehrung der Jahrgangsbesten durch Rektorin Muffert, 3. Bürgermeister Beer, Frau Koller vom Elternbeirat sowie die beiden Klassenleiter, Konrektorin Friedl und Jürgen Hirmer.

Für ihr besonderes soziales Engagement würdigte der Förderverein um Vorsitzenden Franz Pfeffer die Schülerinnen Bittlinger, Miller und Eva Maria Ford.

Musikalisch und gesanglich umrahmt wurde die Feier von Schülern der 4. Klassen unter der Leitung von Bernadette Dengler mit „For Evigt“, „Auf uns“ und „Legenden“ sowie einem Sketch durch die Klasse 6a unter der Leitung von Franziska Forster. Den Abschluss bildete ein Luftballonsteigen mit vielen Wünschen durch die Klasse 7a mit ihrer Lehrerin Susanne Ertl.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht