MyMz
Anzeige

Tiere

Viel Lob vom Leistungsrichter

Der Schäferhundeverein Schwarzenfeld hielt seine Frühjahrsprüfung ab. Sieben Vierbeiner zeigten, was sie gelernt haben.

Heike Roidl (Zweite von rechts) und Bernhard Babl (Zweiter von links) gratulierten den Teilnehmern zu ihren Ergebnissen. Fährtenleger war Ulrich Helgert (Dritter von links). Foto: Verena Obermeier
Heike Roidl (Zweite von rechts) und Bernhard Babl (Zweiter von links) gratulierten den Teilnehmern zu ihren Ergebnissen. Fährtenleger war Ulrich Helgert (Dritter von links). Foto: Verena Obermeier

Schwarzenfeld.Kürzlich hielt der Verein für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Schwarzenfeld, seine Frühjahrsprüfung auf dem Übungsgelände am Tegelweiher ab. Insgesamt sieben Hunde waren zur Prüfung vorgestellt worden. Nicht alle Mensch-Hund-Teams haben bestanden und die Herausforderungen der einzelnen Prüfungen gemeistert.

Leistungsrichter Bernhard Babl aus Schwandorf beurteilte die Leistungen von Hundeführern und Vierbeinern bei der Begleithundeprüfung (BH), bei der Fährtenprüfung sowie im Schutzdienst. Das Starterfeld war bunt gemischt. Vorsitzender Franz Gulz begrüßte neben Teilnehmern aus der eigenen Ortsgruppe Teams aus Regensburg, Stulln, Viernheim und aus Tschechien.

In der Fährtenhundeprüfung IFH 1 startete Susanne Müller mit „Banji von Porta Principalis Dextra“. Das Team meisterte diese Herausforderung und holte sich 98 Punkte (Wertung „vorzüglich“).

Folgende Hundeführer haben mit ihren Vierbeinern die Begleithundeprüfung bestanden: Milan Cerny aus Tschechien mit „Bourbon Havlovicky cert“ und „Benedetto Carpano Havlovicky cert“ sowie die beiden Schwarzenfelder Hundeführer Alfred Jäger mit „Bona vom Wackerland“ und Max Helgert mit „Boro vom Wackerland“. Die beiden Wurfgeschwister stammen aus der Zucht von Alfred Jäger. Mit der bestandenen Begleithundeprüfung sei nun der Grundstock für die weitere Ausbildung der Vierbeiner gelegt, erklärte Franz Gulz.

Peter Send aus Viernheim holte mit „Ulme del Rione Antico“ in der IGP2 insgesamt 250 Punkte und erhielt die Wertnote „Gut“. Kerstin Reckermann, OG Schwarzenfeld, legte erfolgreich den Sachkundenachweis ab.

Franz Gulz freute sich am Ende der Prüfung über den Ehrgeiz der Teams und hob die sportlich faire Art zu richten von Leistungsrichter Bernhard Babl hervor. Babl selbst motivierte die Teilnehmer zur weiteren Arbeit mit ihren Vierbeinern und sagte, dass er den kollegialen Umgang innerhalb der Ortsgruppe sehr schätze.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht