MyMz
Anzeige

Schwandorf

Viel Schnee prägte die Winterfreizeit des KJR

33 wintersportbegeisterte Jugendliche nahmen an der Winterfreizeit des Kreisjugendrings Schwandorf in der Sportwelt „Amade“ im Salzburger Land teil.
Josef Grabinger

Die Teilnehmer der Winterfreizeit des Kreisjugendrings Foto: sgr
Die Teilnehmer der Winterfreizeit des Kreisjugendrings Foto: sgr

Schwandorf.Dreieinhalb Tage begleitete Schneefall die Gruppe auf ihrer Fahrt. Die Jugendlichen und ihre sieben Betreuer trotzten der Kälte und den stürmischen Winden und erlebten intensive Tage im Schnee.

Bei der Fahrt vom 2. bis 5. Januar wurden die Ski- und Snowboardfahrer von erfahrenen Betreuern begleitet und waren auf den weitläufigen Pisten in den Skigebieten Zauchensee, Flachau und Wagrain voll in ihrem Element. Die Brettlfans verwöhnte Petrus diesmal nicht so wie in den vergangenen Jahren. Die äußeren Bedingungen forderten ihnen alles ab. Durch den ständigen Schneefall gab es sogar auf den Pisten regelmäßig Tiefschnee. Die Sturmböen war teilweise so heftig, dass die Lifte abgeschaltet wurden und Skifahren nur noch von der Mittelstation zur Talstation möglich war. Zudem war die Weltcup-Strecke in Zauchensee für das Rennen am 16. Januar gesperrt.

Die sehr guten Schneeverhältnisse in Zauchensee entschädigten die jungen „Brettlkünstler“ für das „sehr durchwachsene“ Wetter. Die Winterfreizeit des Kreisjugendrings machte den Jugendlichen trotz der Witterungsverhältnisse wieder viel Spaß, so dass einige schon ihre Teilnahme für die Fahrt 2020 zusagten. (sgr)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht