MyMz
Anzeige

Tourismus

Vier Plätze für Wohnmobile

Camper können in Neunburg vorm Wald neben dem Freibad am Stadtpark nahe der Altstadt übernachten. Touristiker: Dem Trend Rechnung getragen.

  • Sie drücken keinen Startknopf, aber sie geben die neuen Wohnmobilplätze im Grünen frei: Bürgermeister Martin Birner (von links), Willi Meier und Werner Dietrich.Foto: ghp

NEUNBURG. Direkt neben Freibad und Stadtpark verfügt Neunburg vorm Wald jetzt über vier ausgewiesene Wohnmobilstellplätze. „Dieses neue Angebot wertet den Tourismus in unserer Stadt erneut auf“, war sich Bürgermeister Martin Birner am Mittwoch bei der Besichtigung sicher. Gebaut wurden die Plätze von den Stadtwerken für rund 14 000 Euro.

Stadtwerkechef Willi Meier stellte die Technik für eine saubere Ver- und Entsorgung vor. Für einen eingeworfenen Euro kann der Camper acht Stunden lang Strom beziehen oder zehn Minuten lang seinen Tank mit Wasser auffüllen. Geringe Mengen Wasser zum Kaffeekochen gibt es auf Knopfdruck bei der silbernen Säule kostenlos. „Zapfstelle“ und Abwasserstelle wurden mit einer Begleitheizung ausgestattet, damit im Winter nichts einfrieren kann. Eine automatische Spülung zudem sorgt dafür, dass keine Verkeimung des Trinkwassers auftritt, wenn länger kein Abnehmer kommen sollte.

In der hinteren Ecke des Freibadparkplatzes sollen sich die Wohnmobilreisenden künftig wohlfühlen. Umgeben von großen Bäumen wurden die Stellflächen mit einer Länge von zehn Metern großzügig bemessen, so dass auch noch ein Tisch und Stühle darauf Platz finden. Auch die Begrünung im Umfeld ist neu angepflanzt worden. „Es sind keine Parkplätze für das Freibad verloren gegangen“, betonte Meier, und die speziellen Parkplätze für Wohnmobile könnten bei großem Bedarf erweitert werden.

Ein langgehegter Wunsch von Werner Dietrich sei mit dieser Aufrüstung in Erfüllung gegangen, gestand der Tourismusamtsleiter bei der Besichtigung. Besonders gefalle ihm die günstige Lage. „Idealer geht es nicht“, freute sich Dietrich und nannte die Nähe zu Freibad, Stadtpark, Stadtkern, Banken und Gasthäusern in der Stadt. Genauso könne man problemlos auf dem Goldsteig wandern oder Rad fahren. Dietrich hat auf zahlreichen Tourismusmessen immer wieder mit Leuten gesprochen, die Erfahrung mit der Versorgung von Wohnmobilen haben, und empfahl die Ausstattung mit der einfachsten Bedienung auf dem neuesten Stand, die jetzt eingebaut wurde.

Neunburg müsse dem Trend folgen. Seit 2011 sei die Anmeldung von Wohnmobilen in Deutschland um zehn Prozent auf 24 062 gestiegen, sagte der Touristiker und dankte Meier für die perfekte Umsetzung der Stellplätze. „Jetzt sind auch Wohnmobile in der Pfalzgrafenstadt willkommen!“ Damit werde künftig geworben, sagte Birner. (ghp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht