MyMz
Anzeige

Premberg

Volkstümliche Einstimmung auf das Weihnachtsfest

Mit einem Benefiz-Ad-ventsingen und -musizieren in der ehrwürdigen und über 1000 Jahre alten St. Martinskirche in Premberg boten die Volksmusikfreunde Premberg am vergangenen Sonntag eine besinnliche Einstimmung auf das Weihnachtsfest.

Die Akteure bei der volkstümlichen Andacht in der St. Martinskirche in Premberg Foto: Werner Artmann
Die Akteure bei der volkstümlichen Andacht in der St. Martinskirche in Premberg Foto: Werner Artmann

Premberg.Kirchenpfleger und Volksmusikfreundesprecher Albert Schlüter hieß die 100 Zuhörer und die vier Volksmusikgruppen mit 16 Akteuren auf Harfe, steyrischer Harmonika und Kontrabass willkommen. Die Geschichten in oberpfälzer Mundart durch Lektorin Karin Fronhöfer rundeten den musikalischen Teil ab. Mit dabei waren die „Klardorfer Sänger“, die zusammen mit voller Stolz auf 50 Jahre gemeinsames Singen zurückblicken können, der „Schneeberger Zwoagsang“ mit Gerhard und Manuela Schneeberger und dazu „De Ziach“, eine Bläsergruppe der Blaskapelle Leonberg mit instrumentalen Stücken und bekannte Melodien, und zum ersten Mal in Premberg die „Wirtshauseckmusi“ mit Harfe, Hackbrett, Ziach und Gitarre.

Zum Schluss dankten Albert Schlüter und Pfarrer Sijo allen Akteuren für ihr gelungenes, ehrenamtliches Singen und Musizieren. Schlüter gab bekannt, dass die freiwilligen Spenden für einen gemeinnützigen Zweck verwendet werden. Zum besinnlichen Ausklang des Abends wurde im Anschluss an das Adventssingen in das neue Pfarrheim eingeladen, wo die Ministranten die Bewirtung übernahmen und die „Wirtshauseckmusi“ noch recht zünftig aufspielte.

Der nächste Termin für die Volkmusikfreunde Premberg ist am Samstag, 1. Februar, um 14 Uhr mit der Jahreshauptversammlung, Rückblick und Programmvorstellung 2020. (bat)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht