MyMz
Anzeige

Freizeit

Von Klärteichen zur Attraktion

Der Erlebnispark Wasser-Fisch-Natur kann 2018 als Rekordjahr verbuchen. Für junge Familien ist er ein beliebtes Ausflugsziel.
Von Sophia Rothut

Simon (7), Kilian (5), Jakob (2) und Elias (1) hatten mächtig Spaß im Erlebnispark Wasser-Fisch-Natur. Foto: Sophia Rothut
Simon (7), Kilian (5), Jakob (2) und Elias (1) hatten mächtig Spaß im Erlebnispark Wasser-Fisch-Natur. Foto: Sophia Rothut

Wackersdorf.Inmitten eines kleinen, ruhigen Wäldchens beim Wackersdorfer Ortsteil Rauberweiherhaus befindet sich ein regelrechtes Freizeitparadies. Schon auf dem Weg zum Erlebnispark Wasser-Fisch-Natur begegnen die Besucher vielen interaktiv gestalteten Infotafeln und können Fragen über die Teichwirtschaft, über Fische wie den Karpfen und über andere heimische Tiere, Insekten und Bäume beantworten. Auch für kleine Musiker ist auf dem Waldpfad etwas dabei: Auf riesigen Instrumenten aus Holz, wie zum Beispiel auf einem Xylophon, können die Kinder musikalischen Idolen nacheifern.

Vorbei an drei Teichen, an denen man hin und wieder auch einen Fisch beobachten kann, breitet sich dann ein schön gestaltetes Areal vor den Augen der Besucher aus: das Herzstück des Erlebnisparks Wasser-Fisch-Natur. Zwei weitere Teiche wurden umgebaut, um den Kindern einen Platz zu bieten, an dem sie richtig toben können. „2009 ist die Idee entstanden, die alten Klärteiche umzubauen, einen Erlebnispark anzulegen und aus diesen fünf Klärteichen mit verschiedenen Motiven zum Spielen, zum Forschen einfach für die Kinder was zu machen“, erinnert sich Wackersdorfs stellvertretender Bürgermeister Thomas Neidl.

Informationstafeln informieren über interessante Details. Foto: Sophia Rothut
Informationstafeln informieren über interessante Details. Foto: Sophia Rothut

Der eine dieser Teiche ist nun ein Wasserspielplatz, der mit Sand aufgeschüttet und mit vielen verschiedenen Spielgeräten ausgestattet wurde. Er liegt an und zum Teil auch in etwa 15 bis 30 Zentimeter flachem Wasser. An warmen Sommertagen spielen und planschen hier vor allem die kleineren Kinder. Besonders bei Jungs sind der Sand und der Bagger die Highlights. Hier können sie nach Herzenslust schaufeln, graben und Sandburgen bauen.

Die Insel erklimmen

Im nächsten Teich ist Piraten-Feeling angesagt: Eine kleine Insel in der Mitte des zehn bis 40 Zentimeter tiefen Wassers gilt es zu erobern. Dafür können verschiedene Wege erklommen werden, wie etwa eine wackelige Hängebrücke, über die es zu balancieren heißt, ein Pfad von Kacheln direkt im Wasser, bei dessen Überquerung man durchaus auch nass werden kann, oder eine Reihe von Pfosten, die aus dem Wasser ragen. Teamarbeit ist gefragt, wenn sich die Kinder mit einem Floß auf die Insel hindurchkämpfen wollen. Und wenn sie eine kleine Abkühlung möchten, dann können sie auch ganz einfach durch das Wasser auf die Insel wandern.

In einem der Teiche befindet sich eine kleine Insel, zu der die Besucher gelangen können. Foto: Rothut
In einem der Teiche befindet sich eine kleine Insel, zu der die Besucher gelangen können. Foto: Rothut

Mit zunehmendem Alter haben die Kinder auch mehr Spaß daran, die Teichwelt zu erforschen. Begeistert steht eine Gruppe von Neun- bis Zwölfjährigen vor einem Teich und wartet auf den Karpfen, der zuvor kurz aus dem Wasser hüpfte.

Den Erlebnispark Wasser-Fisch-Natur zeichnet sein Konzept aus: Durch interaktive und informative Elemente will die Verwaltungsgemeinschaft Wackersdorf den Kindern die heimische Natur näherbringen und einfach einen Platz zum Spielen und Austoben bieten. Diesem Konzept sowie der Tatsache, dass der Besuch des Erlebnisparks völlig kostenlos ist, ist es wohl zu verdanken, dass der Abenteuerspielplatz bei den Besuchern sehr beliebt ist.

Seit diesem Jahr betreibt Familie Richter einen Kiosk im Erlebnispark. Foto: Rothut
Seit diesem Jahr betreibt Familie Richter einen Kiosk im Erlebnispark. Foto: Rothut

Dass der Erlebnispark so gut ankommt, zeichnet sich auch in den Besucherzahlen ab. Seit dem Saisonstart am 6. April besuchten den Erlebnispark Wasser-Fisch-Natur so viele Leute, wie noch nie: 55 000 Gäste waren schon im Park. Wenn das Wetter noch schön bleibt, kann laut Neidl bis zur Schließung der Saison auch noch die 60 000er-Marke geknackt werden. „Die Besucherzahlen geben uns recht, dass wir mit unserem Konzept total richtig gelegen sind“, freut sich der stellvertretende Bürgermeister. An guten Tagen sind ungefähr 400 Besucher im Park. Am ersten Wochenende der bayerischen Schulferien waren es insgesamt sogar etwa 2000 Gäste.

Eis zum Besucherrekord

Zu Jubiläen gibt es regelmäßig Aktionen. Die 25 000 Besucherin des Parks erhielt zum Beispiel einen Gutschein für den dortigen Kiosk. Und auch zur Feier des Besucherrekords ließ sich die Verwaltungsgemeinschaft Wackersdorf etwas einfallen: Thomas Neidl trommelte die Kinder zusammen und sie durften sich kostenlos ein Eis aussuchen.

Die Gemeinde Wackersdorf lässt sich immer wieder Aktionen einfallen. Foto: Michael Weiss
Die Gemeinde Wackersdorf lässt sich immer wieder Aktionen einfallen. Foto: Michael Weiss

Aufgrund der günstigen Lage am Murnersee kommen auch viele Urlauber zu dem Abenteuerspielplatz, vor allem ist der Park aber bei Familien aus der Region sehr beliebt. Auch weil der Eintritt kostenlos ist, besuchen viele Familien mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter den Erlebnispark gerne am Nachmittag für zwei bis drei Stunden, damit die Kinder spielen können.

Die Eltern schätzen den Park sehr, weil er gut überschaubar und sehr übersichtlich ist. Auf den Grünflächen um die Teiche und Spielanlagen können auch die Erwachsenen eine kurze Pause vom Alltag machen und von dort aus ihre Kleinen beobachten. Viele der Familien sind auch nicht zum ersten Mal dort, sondern besuchen den Park immer wieder. Noch bis Ende Oktober ist der Erlebnispark Wasser-Fisch-Natur geöffnet, bis seine Tore über die Wintermonate bis zum Frühling geschlossen werden.

Weitere Nachrichten aus Wackersdorf lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht