MyMz
Anzeige

Politik

Wahlerfolg rüttelt die Kreis-FDP wach

Der frisch gewählte Bundestagsabgeordnete Ulrich Lechte macht der Partei in Schwandorf Mut. Er fordert Geschlossenheit ein.

Der FDP-Kreisvorstand mit dem Abgeordnetem Ulrich Lechte (re.). Foto: xih
Der FDP-Kreisvorstand mit dem Abgeordnetem Ulrich Lechte (re.). Foto: xih

Schwandorf.Der Einzug der Partei in den Bundestag hat auch die FDP im Kreisverband wachgerüttelt. Kreisvorsitzender Wolf-Dieter Grahn versucht eine „Wiederbelebung“. Der frisch gewählte Bundestagsabgeordnete Ulrich Lechte aus Regensburg machte dem kleinen Häufchen Aufrechter bei der Kreisversammlung am Donnerstag in der Schwefelquelle Mut.

Der 40-jährige Diplom-Betriebswirt aus Regensburg zog dank der Steigerung der FDP von 3,7 auf 7,6 Prozent in der Oberpfalz über die Liste in den Bundestag ein. Er erklärte den Mitgliedern, warum die Sondierungsgespräche aus seiner Sicht gescheitert sind: „Wir hatten keine Lust, das CSU-Programm umzusetzen.“ Es hätte eine schwarz-grüne Koalition mit FDP-Duldung gegeben, befürchtete Ulrich Lechte. Die FDP sei nicht umgefallen, sondern stehe zu dem, was sie vorher besprochen und ihren Wählern versprochen habe. Die gewünschten Steuersenkungen seien in dieser Konstellation nicht durchsetzbar gewesen. „Mit Spannung“ erwartet der FDP-Politiker nun die Landtagswahlen in Bayern.

Die spannendste Frage dabei sei: Werde es der CSU gelingen, die AfD aus dem Landtag herauszuhalten? Die Unterstützung der FDP habe sie dabei, so Ulrich Lechte. Er erwartet ein geschlossenes Auftreten seiner Partei in der Oberpfalz. Schon im Bundestagswahlkampf hatte Lechte stets vor der AfD gewarnt. Ferner appellierte er an seine Parteifreunde, rechtspopulistischen Strömungen auch länderübergreifend entgegenzugehen. „Wir müssen beobachten, was in Europa passiert“, sagte er mit Blick auf Ungarn.

Die Soziale Marktwirtschaft liege ihm ebenso am Herzen, betonte Lechte damals. Daher wolle er das Thema mit seiner Partei wieder „mehr in die Welt exportieren“. Auch sprach er sich für ein Bürgergeld in Deutschland aus.

Bei den Neuwahlen wurde Wolf-Dieter Grahn (Schwandorf) im Amt des Kreisvorsitzenden bestätigt. Neu ist stellvertretende Vorsitzende Dr. Daniela Lottner (Teublitz). Dem Vorstand gehören ferner Schatzmeister Hans Pietz (Oberviechtach), Schriftführerin Janette Stopkova (Bruck) sowie die Beisitzer Mathilde Wilka (Schönsee) und Dominik Rauch (Nabburg) an. (xih)

Weitere Nachrichten aus Schwandorf lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht