MyMz
Anzeige

EHRENAMT

Wasserwacht blickt auf Einsätze zurück

Die Retter aus Bodenwöhr hatten einen prall gefüllten Terminkalender. Erstmals wurde das neue Motorboot zu Wasser gelassen.
Von Renate Ahrens

Die aktivsten Jugendlichen bekamen Kino-Gutscheine von Thomas Grimm (l.). Foto: Oliver Renner
Die aktivsten Jugendlichen bekamen Kino-Gutscheine von Thomas Grimm (l.). Foto: Oliver Renner

BODENWÖHR.Das Jahr 2019 habe den Mitgliedern der Wasserwacht-Ortsgruppe Bodenwöhr „alles abverlangt“, erklärte Vorsitzender Thomas Grimm bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Lutter. „Belastende Einsätze, ein stets gut gefüllter Badeplatz, Veranstaltungen an fremden Locations, Aus- und Fortbildungen, die Teilnahme an den Gemeindefesten, Übungen und vieles mehr standen auf dem Programm“, blickte er zurück und erinnerte an die Einsätze.

Gleich im Januar war ein Treffen der technischen Kommission des Bezirksverbandes Niederbayern/Oberpfalz in Hirschau anberaumt. Thema war ein Konzept für Geräteanhänger, die zukünftig über das Bayerischen Rettungsdienstgesetz beschafft werden können. Das Eis auf dem Hammersee wurde noch im Januar außerdem für eine Eisrettungsübung nahe der Weichselbrunner Brücke genutzt – bei klirrender Kälte. Fortbildungen nehmen die Aktiven aber sehr ernst, und daher nahm auch die Führungsmannschaft bei der BRK-Bereitschaft Neunburg vorm Wald an einer Infoveranstaltung über Neuerungen und Änderungen teil. Tradition ist außerdem eine gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Bodenwöhr – an diesem Februartag ging es um das Thema „Tragetechniken bei der Personenrettung“.

280 Mitglieder

  • Sitzungen:

    Im Jahr 2019 wurden insgesamt zwölf Vorstandschaftssitzungen abgehalten.

  • Stärke:

    Die Wasserwacht-Ortsgruppe hat zurzeit 280 Mitglieder, davon 104 Kinder und Jugendliche.

  • Wachen:

    An 45 Wachtagen wurden insgesamt 3795 ehrenamtliche Wachstunden an den Badeplätzen im Seewinkl und in Blechhammer abgeleistet.

Aber neben der Rettung kommen gesellschaftliche Treffen nicht zu kurz. Auch dieses Mal nahm eine Gruppe am Faschingsumzug in Diesenbach teil, ebenso wie in Fischbach. Das Motto „Film – und Fernsehen“ hatte förmlich eingeladen, erklärte Grimm. Man entschied sich für das Thema Star Wars. „Aus einem Gedankenblitz wuchs ein Großprojekt“, erinnert sich Grimm begeistert. Neben eines geplanten „R2D2“ sollte es nämlich zusätzlich einen „Tie-Fighter“ auf dem Faschingswagen geben.

Die Mühe hat sich gelohnt, denn erneut durfte man in Diesenbach den Pokal für den „besten Faschingswagen“ mit nach Hause nehmen. Beide Requisiten wurden am Ende des Faschings gewinnbringend verkauft. Der R2D2 hat es sogar in ein Filmmuseum nach Weiden geschafft.

Viele Aktionen folgten, wie Winterschwimmen, weitere Schulungen und Übungen, ein Jugendzeltlager, eine Uferreinigungsaktion, Gespräche am runden Tisch wegen Blaualgen, „24-Stunden-Schwimmen“ der Wasserwacht Ortsgruppe Neunburg v. Wald oder traditionelles Anschwimmen am Badeplatz im Seewinkl bei nur 13 Grad Wassertemperatur.

Gut besucht waren auch die „Spring-Break-Party“ auf der Wiese vor dem Vereinsheim des Angelsportvereins und der Cocktailstand am Seefest und am Bürgerfest.

Im September fand eine große Bundeswehr-Übung statt – mit rund 20 Wasserwacht-Kräften aus Bodenwöhr, Steinberg und Schwandorf. Erstmals kam das neue Motorrettungsboot zum Einsatz.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht