MyMz
Anzeige

brandschutz

Wehr freut sich auf Neubau

Die Floriansjünger aus Haselbach ziehen eine erfreuliche Bilanz. Stefan Pirzer wird zum Ehrenkommandanten ernannt.
von Alfred Merl

Im Rahmen der Generalversammlung zeichneten 1. Kommandant Christian Neidl (links) und 1. Vorsitzender Christian Mändl mehrere Aktive aus und sprachen Beförderungen aus.  Foto: Alfred Merl
Im Rahmen der Generalversammlung zeichneten 1. Kommandant Christian Neidl (links) und 1. Vorsitzender Christian Mändl mehrere Aktive aus und sprachen Beförderungen aus. Foto: Alfred Merl

Schwandorf.Über ein sehr aktives Jahr konnten die Verantwortlichen bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Haselbach berichten. Außer den Einsätzen, Übungen und Veranstaltungen waren die Mitglieder besonders durch den Gerätehausanbau gefordert, der jetzt aber nahezu fertiggestellt ist und im Frühjahr eingeweiht werden soll.

Den Reigen der Berichterstatter eröffnete Kommandant Christian Neidl, der zugleich als Jugendwart fungiert. „Wir können stolz sein auf unsere Jugendfeuerwehr, die aus zwölf aktiven Mitgliedern besteht“, betonte er. Die Jugendlichen hatten an der 24-Stunden-Übung teilgenommen, den Wissenstest bestanden und auch an geselligen Veranstaltungen mitgewirkt. Vom aktiven Feuerwehrdienst berichtete Neidl über neun Einsätze, 16 Regelübungen und mehrere separate Übungen für die Atemschutzträger. Er dankte der Stadt für die Anschaffung von 28 Garnituren der neuen Schutzkleidung, besonders aber für Bereitstellung der Mittel zum Feuerwehrhausanbau. Jetzt habe man Platz für das zweite Feuerwehrfahrzeug und die umfangreiche Ausrüstung, ein persönlicher Spind sei nun Standard. Die Mitglieder hätten beim Bau große Eigenleistungen erbracht und „dafür danke ich jedem Einzelnen“, schloss der Kommandant.

245 Mitglieder im Verein

Der 1. Vorsitzende Christian Mändl konnte bekanntgeben, dass der Verein aktuell 245 Mitglieder habe, davon 17 Jugendliche. Auch er stellte fest, dass die Stadt alles getan habe, um die Einsatzfähigkeit der Wehr sicherzustellen. Natürlich habe sich der Verein auch gesellschaftlich engagiert, so wurde ein Weinfest organisiert, man habe sich an der Dorfweihnacht beteiligt und es wurde an mehreren auswärtigen Jubiläumsveranstaltungen teilgenommen. Sechs Vorstandssitzungen wurden abgehalten und auch bereits die Weichen für das 150-jährige Jubiläum im Jahr 2023 gestellt.

Auszeichnungen

  • 50 Jahre:

    Peter Gleixner

  • 40 Jahre:

    Elisabeth Birzer, Hedwig Deiminger, Helmut Deiminger, Edeltraud Maier, Helmut Messer, Christa Müller, Claudia Pirzer, Johann Woppmann

  • 25 Jahre:

    Michael Forster, Josef Schuierer jun.

  • Beförderung:

    Oberfeuerwehrmann: Hans Siml, Hauptfeuerwehrmann: Hugo Bayerl, Josef Fleischmann

Daniela Kormann, die als 1. Kassiererin fungiert, trug den Kassenbericht vor und gab bekannt, dass aus Vereinsmitteln zwei Funkgeräte beschafft und die Folienbeklebung des Mannschaftstransportwagens bezahlt wurden.

Eine besondere Ehre wurde dem langjährigen 2. Kommandanten Stefan Pirzer zuteil, er wurde zum Ehrenkommandanten ernannt. Josef Fleischmann, der 30 Jahre in der Vorstandschaft mitgearbeitet hat, davon 27 Jahre als 1. und 2. Schriftführer, erhielt die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf überbrachte die Grüße der Stadt Schwandorf und dankte sowohl den Aktiven, als auch dem Verein für die wichtige Arbeit vor Ort. Auf den finanziellen Aufwand der Stadt eingehend sagte sie, dass die Stadt darauf achte, dass die Ausrüstung auf dem neuesten Stand sei, auch um die Sicherheit der Einsatzkräfte zu gewährleisten. „Jeder Euro dafür ist gut angelegt“, betonte sie.

Jugendarbeit „unschätzbar“

„Ich freue sich sehr, wenn sich die Mitglieder mit ihrer Fahne an den kirchlichen Festen beteiligen“, betonte Pfarrer Andreas Renner und sagte der Feuerwehr für die Absicherungen von Prozessionen ein herzliches „Vergelt’s Gott“. Stadtrat Paul Groß brach eine Lanze für das Ehrenamt, das er als „sozialen Kitt“ bezeichnete. Unschätzbar sei auch die Jugendarbeit im Verein. Ortssprecher Alfred Merl hob den enormen finanziellen Betrag, den die Stadt Schwandorf in den letzten Jahren für den Feuerschutz investiert hat, hervor. Den Wissenstest bestanden Anica Sächerl, Anna Mändl, Leon Fleischmann, Luca Fleischmann, Jonas Müller und Jakob Mändl.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht