MyMz
Anzeige

Weihnachtsfeier

Zahl überschuldeter Rentner nimmt zu

Rudolf Stegerer, Vorsitzender des VdK-Ortsverbands, ruft bei Jubilarehrung zum Einsatz für mehr soziale Gerechtigkeit auf.
Von Norbert Wanner

Bei der Weihnachtsfeier des VdK Maxhütte wurden langjährige Mitglieder geehrt.  Foto: Norbert Wanner
Bei der Weihnachtsfeier des VdK Maxhütte wurden langjährige Mitglieder geehrt. Foto: Norbert Wanner

Maxhütte-Haidhof.Mit einer Weihnachtsfeier, verbunden mit der Ehrung langjähriger Mitglieder, beendete der VdK-Ortsverband Maxhütte-Haidhof das Vereinsjahr. Insgesamt 57 Jubilarinnen und Jubilaren galt es zu gratulieren. Vorsitzender Rudolf Stegerer und die Vorstandschaft hatten ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Zu den Programmpunkten zählten auch Reden, in denen es an klaren Aussagen zu sozialpolitischen Versäumnissen aus Sicht des VdK nicht fehlte.

Für die Stadt war 2. Bürgermeister Franz Brunner gekommen. Oberflächlich gesehen sei 2019 ein gutes Jahr gewesen. Betrachte man die Dinge genauer, könne man ins Grübeln kommen: Hohe Steuereinnahmen, fast Vollbeschäftigung und trotzdem spreche man von steigender Altersarmut. In Deutschland sei die Zahl der überschuldeten Verbraucher zum ersten Mal seit fünf Jahren gesunken, doch die Zahl von überschuldeten Rentnern nehme zu, laut Brunner seit 2013 um 243 Prozent. Deshalb sei es ein Erfolg, dass 2021 die Grundrente eingeführt werde. Dies sei auch ein Erfolg des VdK. Brunner dankte allen zu Ehrenden, dass sie dem Verband so lange die Treue hielten, und nutzte die Gelegenheit auf die Bedeutung der Kommunalwahlen hinzuweisen. Kommunale Selbstverwaltung sei etwas ganz Besonderes, deshalb sollten alle Bürger die Möglichkeit zur Wahl nutzen.

Das VdK-Vereinsjahr

  • Vereinsgeschehen:

    Laut VdK-Ortsverbandsvorsitzenden Rudolf Stegerer wurden vier Vorstandssitzungen abgehalten und drei Ausflüge organisiert.

  • Aufruf:

    Die Mitglieder rief der Vorsitzende dazu auf, sich an der VdK-Demonstration „Soziales Klima retten“ zu beteiligen. Diese soll am Samstag, 28. März, in München stattfinden. (bxh)

In der folgenden Weihnachtsrede des Vorsitzenden erinnerte Stegerer daran, dass die funkelnde Weihnachtszeit nicht darüber hinwegtäuschen könne, dass immer mehr Menschen auf der Strecke blieben. Dies habe strukturelle Ursachen. Aktuelles Beispiel seien die explodierenden Mieten. Allein in München müssten Schätzungen zufolge rund 9000 Menschen jede Nacht im Freien einen Schlafplatz suchen. Der Vorsitzende wies auf die VdK-Kampagne #Rentefüralle hin. Ziel sei es, eine gerechte Rente für alle Generationen zu schaffen. Dabei sei das solidarische Prinzip des Rentensystems in den vergangenen Jahren ziemlich unterhöhlt worden.

Der offizielle Teile schloss mit Ehrungen langjähriger Mitglieder: Zehn Jahre: Angelika Bleistein, Manuela Birk, Gertraud Riedl, Dagmar Herzig, Frieda Fischer, Natalia Busch, Katharina Sktotnik, Erika Kern, Marianne Ferch, Elisabeth Schmucker, Katharina Bauer, Christine Haubner, Heike Stegerer, Gisela Kobler, Hemma Schneeberger, Renate Wagner, Michaela Kruse, Irmgard Baumann, Gabriele Fohringer, Edgar Bleistein, Mathias Hackel, Gunther Wittmann, Adrian Schmidt, Johann Stele, Ludwig Lichtenegger, Johann Braun, Wolfgang Berger, Kurt Hartl, Wolfang Nothaas, Johann Merl, Johann Spitzner, Klaus-Dieter Lachmann, Florian Spenger;

25 Jahre: Brigitte Hochstetter, Günther Hochstetterr, Dieter Sommer, Gerhard Schön, Xaver Schmitt, Werner Zollinger, Hans Koller, Josef Jakob, Karl Kern; 30 Jahre: Maria Simeth und Josef Klingshirn; 50 Jahre: Elisabeth Wiendl und Joachim Petermann; 60 Jahre: Josefa Schmid.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht