mz_logo

Region Schwandorf
Freitag, 25. Mai 2018 22° 8

Feuerwehreinsatz

Zementwerk: Plastik geriet in Brand

Plastikteile hatten sich erhitzt, die Feuerwehren brachten den Brand in Burglengenfeld aber schnell unter Kontrolle.

  • Plastikteile hatten sich in einem Kunststoffvorbunker des Wärmetauschers erhitzt, die Feuerwehren aus Burglengenfeld, Dietldorf und Teublitz brachten den Brand zusammen mit der Werkswehr schnell unter Kontrolle. Fotos: bat
  • Die Einsatzkräfte der Feuerwehren rückten mit rund 45 Mann an, um den Brand im Werk von HeidelbergCement in Burglengenfeld zu löschen.

Burglengenfeld.Ein Brand von Plastikschnipseln in einem Wärmetauscher des Zementwerks führte am Freitagvormittag zu einem Großeinsatz der Feuerwehren Burglengenfeld, Dietldorf und Teublitz. Wie ein Sprecher der FF Burglengenfeld der MZ sagte, hatten sich Plastikteile in einem Kunststoffvorbunker des Wärmetauschers erhitzt und waren in Brand geraten, wobei sich auch Rauch entwickelte. Die um 11.37 Uhr alarmierten Feuerwehren waren mit rund 45 Mann zur Brandbekämpfung vor Ort, darunter auch zwei Atemschutzträger. Der Brand konnte dann mit Schaumlöschmitteln schnell unter Kontrolle gebracht werden, wobei auch die werkseigene Feuerwehr bereits gute Vorarbeit geleistet hatte.

Werksleiter Henrik Wesseling lobte das tolle Zusammenspiel zwischen Werkswehr und den externen Wehren. „Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr“, sagte Wesseling der MZ. Nach der Ursache des Brandes werde noch gesucht. Die betroffene Anlage stehe derzeit still. Es sei weder Personen- noch Sachschaden entstanden. (ku)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht