mz_logo

Region Schwandorf
Sonntag, 23. September 2018 22° 7

Jubiläum

„Zum Jozef“ steht für slowenische Küche

Seit über 40 Jahren verwöhnen Jozef und Zdenka Kercmar in Burglengenfeld ihre Gäste, 25 Jahre davon in der Klostergasse.
Von Josef Schaller

  • Die Familie Kercmar – Jozef und Zdenka mit Sohn Roman (l.) – betreibt seit 25 Jahren die Speisegaststätte „Zum Jozef“. Ein Grund zum Feiern. Foto: bjs
  • Die Gruppe „Borduniak“ aus Regensburg unterhielt die Jubiläumsgäste mit alten volkstümlichen Klängen und Liedern.
  • Die Familie Kercmar mit Brauereichef (Naabeck) Wolfgang Rasel, der das Jubiläumsfass anzapfte.

Burglengenfeld.Die Speisegaststätte „Zum Jozef“ gehört seit vielen Jahren zu den beliebtesten Restaurants im Städtedreieck. Vor kurzem konnte die Wirts-Familie Kercmar ein großes Jubiläum feiern. Am Tag genau vor 25 Jahren, am 15. April 1993, hatten Jozef und Zdenka das Restaurant in der Klostergasse eröffnet.

Eingeladen waren viele alte Freunde, darunter auch Partner, mit denen die Familie langjährige Geschäftsbeziehungen pflegt. Mit einem slowenischen Menü, das ansonsten nicht auf der Speisekarte zu finden ist, haben die Kercmars an diesem Abend ihre Gäste bewirtet, unter anderem mit einer Art Szegediner Lammgulasch und deftigen slowenischen Bratwürsten. Da zu einer besonderen Feier auch ein besonderes Getränk gehört, war der Burgtrunk der Brauerei Naabeck genau das richtige. Brauereichef Wolfgang Rasel war persönlich gekommen, um das Jubiläumsfass anzuzapfen. Er huldigte Jozef Kercmar als einem „Gastronomen mit Herzblut, der seinen Gästen viel Freude bereite“.

Selbstverständlich braucht man zu einer großen Feier auch einen musikalischen Rahmen. Für den sorgten die Musiker der Regensburger Gruppe „Borduniak“, zu denen, wie sollte es anders sein, die Familie Kercmar ebenfalls eine langjährige Freundschaft pflegt. Mit alten Instrumenten wie Drehleier, Dudelsack und diatonisches Akkorden unterhielten sie die Jubiläumsgemeinde mit alten heimatlichen Klängen und Liedern.

Bei gemütlichem Ambiente, umgeben von kontrastreichen Bildern und Gemälden des slowenischen Künstlers Hauko sowie auch heimischen Künstlern verwöhnt die Familie Kercmar ihre Gäste mit Grill-, Fisch- und Hausspezialitäten. Auch Juradistl-Lamm steht auf der vielseitigen Speisekarte. Zdenkas Küche kennt keine Fertigprodukte und Geschmacksverstärker. Eingekauft werden Lebensmittel aus der Region.

Seit 1976 ist der gebürtige Slowene nämlich schon in der Gastronomie in Burglengenfeld tätig. Die älteren Leser können sich sicherlich noch an den „Balkan-Grill“ in der Hauptstraße erinnern. Von einem Freund hatte Jozef das Lokal damals übernommen. „Als gegen Ende der 1980er Jahre der Wunsch nach Freisitzgastronomie erwachte“, wie Jozef der MZ sagte, habe er sich nach etwas Neuem umschauen müssen. Die ehemalige Gaststätte „Strasser“ habe er bereits gekannt und gewusst: „Da gibt es einen schönen Innenhof, der sich auch als Biergarten eignet.“

Nachdem die Familie Kercmar das Anwesen gekauft hatte, wurde im Herbst 1992 mit dem Umbau begonnen und das neue Lokal am 15. April 1993 eröffnet. Und eines wird sicherlich jeder bestätigen: Jozefs Biergarten ist tatsächlich ein äußerst idyllisches Plätzchen, in dem man gerne etwas länger sitzen bleibt.

Treue zu Lieferanten

  • Die Treue zu ihren

    langjährigen Lieferanten ist der Familie Kercmar wichtig. Das Fleisch wird nur von heimischen Metzgern geliefert.

  • Das Lamm kommt

    ausschließlich vom Schäfer Dr. Konrad Lautenschlager aus Ensdorf. „Hat er keines, gibt es auch bei mir im Restaurant keines“, so Jozef.

  • Gemüse und Salat

    bezieht er schon seit 1976 von der Familie Mauderer aus Winzer bei Regensburg. (bjs)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht