MyMz
Anzeige

TOURISMUS

Zweckverband bezieht neue Büros

Das Oberpfälzer Seenland logiert ab Sommer in Steinberg.

Die Mitglieder des Zweckverbandes Oberpfälzer Seenland verabschiedeten den Haushalt 2018. Das Bild zeigt sie zusammen mit dem Team der Geschäftsstelle (v.l.): Albert Krieger, Karl Bley, Hans Frankl, Ulrike Roidl, Manfred Rodde, Patricia Weber, Joachim Häring, Verena Danner, Thomas Ebeling, Margit Reichl, Thomas Falter und Harald Bemmerl. Foto: xih
Die Mitglieder des Zweckverbandes Oberpfälzer Seenland verabschiedeten den Haushalt 2018. Das Bild zeigt sie zusammen mit dem Team der Geschäftsstelle (v.l.): Albert Krieger, Karl Bley, Hans Frankl, Ulrike Roidl, Manfred Rodde, Patricia Weber, Joachim Häring, Verena Danner, Thomas Ebeling, Margit Reichl, Thomas Falter und Harald Bemmerl. Foto: xih

Steinberg am See.Das Mitarbeiter-Team des Zweckverbandes Oberpfälzer Seenland freut sich auf den Umzug an den Steinberger See. Dort, unmittelbar neben dem Gastronomiebereich der Holzkugel, entsteht das neue Büro des Tourismusverbandes. Zur Finanzierung der Geschäftsstelle nimmt der Zweckverband einen Kredit von 129 000 Euro auf. Dies beschlossen die Verbandsräte bei ihrer Sitzung im Steinberger Rathaus. Der Zweckverband wird das Bürogebäude im Sommer schlüsselfertig übernehmen.

Die Mitglieder des Zweckverbandes beschlossen den Etat 2018, der im Verwaltungshaushalt mit 367 954 und im Vermögenshaushalt mit 171 834 Euro abschließt. Die Verbandsumlage beträgt 396 426 Euro. Im Vermögenshaushalt ist die Kreditaufnahme von 129 000 Euro der größte Posten. Beim Verwaltungshaushalt sind es die Personalkosten von 180 500 Euro. Für die Präsentation auf Messen und für die Öffentlichkeitsarbeit sind 25 000 Euro eingeplant. Die Eröffnung der größten begehbaren Holzkugel der Welt rückt näher. Vorsitzender Thomas Ebeling informierte über die Überlegungen von Vorstand und Geschäftsführung. Ein Schild an der Autobahn soll auf die Attraktion am Steinberger See aufmerksam machen. Wichtig sei den Autofahrer auf dem „optimalen Weg“ zum Aussichtsturm zu leiten.

Bürgermeister Harald Bemmerl berichtete über die Bemühungen der Gemeinde Steinberg am See, das Ausflugsziel zu bewerben und die Infrastruktur sicher zu stellen. Neben der Holzkugel sei eine Feriensiedlung geplant, neben der Wasserskianlage eine Adventure-Golfanlage und am Movin’Ground ein Gelände mit Camping-Stellplätzen. Dem Zweckverband gehören die Städte und Gemeinden Schwandorf, Neunburg v. W., Nittenau, Bruck, Schwarzenfeld, Bodenwöhr, Steinberg am See und Wackersdorf sowie der Bezirk Oberpfalz und der Landkreis Schwandorf an. (xih)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht