MyMz
Anzeige

Ein Festzug wie aus dem Bilderbuch

Die Organisatoren ziehen eine positive Bilanz des Neunburger Festwochenendes. Rund 15 000 Besucher sahen den Festzug.
Von Karl-Heinz Probst

Adolf Greiner und seine Gütenlander machten beim Festzug in Neunburg auf ihr Jubiläumsfest im August aufmerksam. Foto: Probst
Adolf Greiner und seine Gütenlander machten beim Festzug in Neunburg auf ihr Jubiläumsfest im August aufmerksam. Foto: Probst

Neunburg.„Eine hervorragende Stimmung, eine tolle Atmosphäre und ein reibungsloser Ablauf“ bescheinigt Bürgermeister Martin Birner dem Festwochenende in der Pfalzgrafenstadt. Im Gespräch mit unserem Medienhaus dankt er allen Beteiligten für ihr großes Engagement zum Gelingen von Stadtfest und historischem Festzug. Das Stadtfest habe am Samstagabend super begonnen und sich am Sonntag positiv fortgesetzt. Die Anbieter hätten ihre Speisen und Getränke sehr gut verkauft, habe er als eine erste Rückmeldung erhalten.

Keine Beschwerden

Der Regen am Sonntagvormittag hat dem Stadtoberhaupt allerdings schon ein „mulmiges Gefühl“ beschert. Gott sei Dank habe sich das Wetter gebessert und den Festzug zu einem besonderen Erlebnis werden lassen. Festbüroleiter Markus Wondraschek habe ihn informiert, dass dort überhaupt keine Beschwerden eingegangen seien. Für eine Veranstaltung dieser Größenordnung sei dies schon bemerkenswert.

Rund 15 000 Besucher

„Ich bin hochzufrieden mit dem Verlauf des Festzuges“, sagt Festzug-Organisator Georg Schmid. Er sei reibungslos über die Bühne gegangen. Großer Dank gebühre dem THW für die Aufstellung und Begleitung des Festzuges mit seinen rund 1800 Teilnehmern, der Polizei für die Gewährleistung der Sicherheit, der Freiwilligen Feuerwehr für die Verkehrsregelung und Parkplatzeinweisung und dem BRK für die medizinische Betreuung. Der Zeitplan sei exakt eingehalten worden. Die Sperrung der Stadt ab 13 Uhr habe sich als richtig erwiesen, denn viele der rund 15 000 Festzugbesucher konnten sich so bereits vor Beginn des Zuges an den Verpflegungsstellen in der Innenstadt stärken, so Schmid. Das Wetter habe gepasst, er war nicht zu heiß, die Sonne habe mitunter geschienen und auch der weiß-blaue Himmel habe sich gezeigt. Bislang habe er nur Lob für den Festzug gehört.

„Keine Vorkommnisse“, vermeldete Polizeihauptkommissar Franz Stockerl von der PI Neunburg auf Nachfrage unseres Medienhauses.

Das BRK, das mit 45 Kräften von 11 bis 17 Uhr vor Ort war, hatte fünf Einsätze zu absolvieren, informierte BRK-Leiter Maximilian Lang. So musste bei einer Person eine Platzwunde versorgt werden. Ein Festzugsbesucher erlitt einen Kreislaufkollaps und musste ins Krankenhaus transportiert werden. Neben dem örtlichen BRK waren die BRK Bereitschaften aus Schwandorf, Maxhütte-Haidhof, Oberviechtach, Nittenau, Schwarzenfeld sowie Wasserwacht Neunburg vertreten. (ak)

Impressionen vom Neunburger Festzug
Impressionen vom Neunburger Stadtfest

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht