MyMz
Anzeige

Feier

Albert Füracker ist der Ehrenschirmherr

Beim Jubiläum in Teublitz übernimmt der bayerische Minister die Ehrenaufgabe. Bei der Vorstellung hatte er Lob im Gepäck.
Von Werner Artmann

Staatsminister Albert Füracker (Mitte mit Schirm) inmitten der Abordnung der Feuerwehr Foto: Werner Artmann
Staatsminister Albert Füracker (Mitte mit Schirm) inmitten der Abordnung der Feuerwehr Foto: Werner Artmann

Teublitz.Der erste Teil der „Beschirmung“ für das große 150. Jubiläumsfest der Freiwilligen Feuerwehr Teublitz im Mai nächsten Jahres ist vollzogen. Der Bayerischen Minister der Finanzen und Heimat Albert Füracker wird diese Feierlichkeit in Teublitz als Ehrenschirmherr „beschirmen.“ Bei einem kleinen Festakt im FF-Gerätehaus bestätigte der Minister mit einem klaren und deutlichen „ja ich will“ diesen Ehrenauftrag.

Nach einer „Kennenlern-Party“ beim Patenverein der FF Meßnerskreith und dem Festmutterbitten bei Festmutter Kerstin Feicht fand am Samstagsnachmittag das Ehrenschirmherrnbitten im Gerätehaus statt. FF-Vorsitzender und Festleiter Michael Muck konnte zu dieser Feierlichkeit auch eine große Abordnung des Patenvereins der FF Meßnerskreith, die Festdamen mit Festmutter Kestin Feicht, die Ehrenfestmutter Elfriede Müller, die noch zu befragenden Schirmherrn Landrat Thomas Ebeling und Bürgermeisterin Maria Steger willkommen heißen.

Mit folgenden Worten bat Vorsitzender Michael Muck Finanzminister Füracker um die Übernahme der Ehrenpatenschaft: „Sehr geehrter Herr bayerischer Finanzminister. Sie san heid zu uns kumma, wolln wia sie a weng in Anspruch nehma. 150 Jahr wird unser Verein, dazu laden wir viele Gäste ein. Die gesamte Bevölkerung is willkumma, wern von uns herzlich aufgnumma. A Fest soll es werden, ohne jegliche Beschwerden. Des Werkzeug für erna Macht, ham mia a scho mitgebracht. Des solls sie in den Händen halten, hoff ma, sie müssens nird entfalten. Und etz zum Schluss, dad ma erna bittn, wollns Ehrenschirmherr sein in unsrer Mittn? Es war a Freid und dad uns ehrn, drum lassens uns etz erna Antwort herr.“

Der Schirmherr

  • Zur Person:

    Albert Füracker ist am 3. Februar 1968 in Parsberg geboren, katholisch, verheiratet, vier Kinder, staatl. gepr. Techniker für Landbau, wohnt in Lupburg.

  • Politik:

    Seit 1986 JU-CSU-Mitglied, ab 1990 Gde.- und Kreisrat Neumarkt, Juli 2015 CSU-Bezirksvors. Opf., seit 20.8.2008 Landtagsabgeordneter, 2013-18 Staatssekretär der Finanzen, seit 2018 Finanzminister für Finanzen und Heimat.

Finanzminister Albert Füracker antworte darauf hin mit einem lauten „ja“ und stellte fest, dass es für ihn eine große Ehre sei, die Ehrenschirmherrschaft für dieses Feuerwehrjubiläum übernehmen zu dürfen. Natürlich habe er bei der Anfrage einen Moment gezögert und geprüft, was da auf ihn zukommen könnte. Er sei jedoch davon überzeugt, dass er den symbolisch überreichten Regenschirm nicht aufspannen muss, da bei so einer Feierlichkeit viel Sonnenschein herrschen wird.

Er dankte den Feuerwehren für ihren Einsatz zur Sicherheit der Bevölkerung unter dem Motto „retten, helfen, schützen“. Die Teublitzer haben eine „tolle Feuerwehr“, die im nächsten Jahr zurecht ein seltenes Jubiläum feiern könne. Füracker selbst freue sich auf die Ehrenschirmherrschaft und wünschte sich ein erfolgreiches Fest.

Grußworte überbrachten auch der künftige Schirmherr und Landrat Thomas Ebeling sowie die Schirmherrin und Bürgermeisterin Maria Steger, die zu diesem Zeitpunkt nicht mehr Stadtoberhaupt sein wird, aber trotzdem das Ehrenamt übernimmt.

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht