MyMz
Anzeige

Ratgeber

Kräuterdip passt zu vielen Gerichten

Barbara Weiherer verrät ihr Rezept für einen grünen Sommerdip. Sie veredelt damit Roastbeef, Ofenkartoffeln oder Grillgut.
von Barbara Weiherer

Schnittlauch, Petersilie, Liebstöckel, Rosmarin – im Dip vereinen sich viele verschiedene Kräuter. Foto: Barbara Weiherer
Schnittlauch, Petersilie, Liebstöckel, Rosmarin – im Dip vereinen sich viele verschiedene Kräuter. Foto: Barbara Weiherer

Schwandorf.Würzige Soßen verfeinern Fleischgerichte und passen als frischer Dip auch zu vielen vegetarischen Hauptspeisen. Wenn man für Gäste kocht, kann man die Soßen dann noch optisch schön hervorheben und zum Beispiel in einem separaten Glas anrichten.

In meinem Menü, das ich im vergangenen Sommer für die Landfrauenküche zubereitet habe, habe ich zum Roastbeef einen grünen Sommerdip serviert. Der Dip aus verschiedenen Kräutern ist schon allein durch seine kräftig grüne Farbe ein besonderer Hingucker auf jedem Teller.

Der Dip schmeckt zu vielen Gerichten. Foto: Weiherer
Der Dip schmeckt zu vielen Gerichten. Foto: Weiherer

Das Rezept mit frischen Gartenkräutern ist schnell gemixt und kann auch schon am Tag vorher zubereitet werden. Der Dip schmeckt als leckere Grillsoße zum Fleisch. Auch Ofenkartoffeln kann man damit verfeinern. Ein Kräuterdip, der perfekt zu warmen Sommertagen passt – oder einen wenigstens daran denken lässt.

Diese Zutaten brauchen Sie für den grünen Kräuterdip

  • je einen frischen Bund Schnittlauch, Petersilie und Liebstöckel
  • zwei Zweige Rosmarin
  • 150 g Schmand
  • 150 g Crème fraîche
  • Saft von einer halben Zitrone
  • 3 EL Kräutersenf
  • 3 EL Zucker
  • 1 TL Pfeffer aus der Mühle
  • Salz nach Bedarf

So bereiten Sie den Dip zu

Alle Zutaten gut vermengen. Foto: Weiherer
Alle Zutaten gut vermengen. Foto: Weiherer

Die frischen Kräuter waschen und trocken schütteln. Die Blätter und Nadeln abzupfen. Der Kräuterdip wird feiner, wenn die Stängel nicht mitpüriert werden. Die Kräuter in einem Mixer fein zerkleinern. Die restlichen Zutaten zugeben und gut verrühren, je nach Geschmack noch mit Salz abschmecken.

Ratgeber

So backen Sie Weißbrot mit Bärlauch

Erlebnisbäuerin Claudia Schmalzbauer zeigt Barbara Weiherer in Kreilnberg, wie sie Bärlauchbrot im Holzbackofen backt.

Hier sammeln wir alle Rezepte, Tipps und Tricks von Barbara Weiherer für Sie.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht