MyMz
Anzeige

Kernkraft

Marterlgemeinde enthüllt Infotafel

Vor dem 30. Jahrestages der Katastrophe von Tschernobyl erinnern die WAA-Aktivisten an den Widerstand in der Oberpfalz.
Von Ralf Gohlke

  • BUND-Vorsitzender Prof. Dr. Hubert Weiger, Kreisvorsitzender Arnold Kimmerl, stellvertretender Landrat MdL Joachim Hanisch und die SPD-Kreisvorsitzende Evi Thanheiser (von links) enthüllen die WAA-Gedenktafel. Foto: R. Gohlke
  • Arnold Kimmerl und Hubert Weiger überreichten Hans Schuierer die goldene Ehrennadel. Foto: R. Gohlke

BODENWÖHR.Am heutigen 26. April jährt sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zum 30. Mal. Dieses Datum bot für die Marterlgemeinde sowie die Schwandorfer Kreisgruppe des Bund Naturschutz (BUND) einen würdigen Anlass für eine Andacht am Franziskusmarterl, am ehemaligen Wackersdorfer WAA-Gelände abzuhalten.

In seiner Eigenschaft als BUND-Kreisvorsitzender freute sich Arnold Kimmerl über die stattliche Anzahl von Teilnehmern. Unter ihnen waren MdB Marianne Schieder und MdL Franz Schindler sowie Bürgermeister Armin Schärtl aus Nabburg und viele Weggefährten des Widerstandes gegen den Bau der WAA. Vor Beginn der Andacht überreichte er zusammen mit Prof. Dr. Hubert Weiger an Altlandrat Hans Schuierer die goldene Ehrennadel des BUND.

Schuierer mahnte in seinem Grußwort dazu, den Widerstand solange nicht aufzugeben, bis alle Atomkraftwerke abgeschaltet seien. Er war sicher, dass hier heute ein Zwischen-, wenn nicht Endlager entstehen würde. Pfarrer Leo Feichtmeier sprach im Zusammenhang mit der radioaktiven Wolke aus Tschernobyl, von einem „ganzen Geschwader apokalyptischer Reiter“, die den gesamten Erdball umkreist hätten.

Prof. Dr. Weigert stellte deutlich heraus „nur die Demokratie hat uns vor dem Wahnsinn gerettet“. Stellvertretender Landrat MdL Joachim Hanisch sprach angesichts der Enthüllung der Gedenktafel von einem denkwürdigen Tag an dem die Früchte des Widerstandes geerntet werden könnten. In Wackersdorf seien jetzt über 4000 Arbeitsplätze ein sichtbares Zeichen von Zivilcourage.

Lesen Sie weitere Nachrichten aus Schwandorf hier!

Die Gedenktafeln

  • Hintergrund:

    Am Montag, 23. März 2015 beschließt der Kreistag einstimmig die Errichtung von Gedenktafeln zum Thema „Das Projekt der Wiederaufbereitungsanlage Wackersdorf (WAA Wackersdorf)“ auf der Basis eines Antrages der SPD-Fraktion, der durchaus auch emotional im Plenum diskutiert wurde.

  • Die erste Tafel

    wurde am 11. November 2015 im Wackersdorfer Innovationspark, in der Nähe des Haupteinganges zum BMW-Werk, errichtet. Die zweite Tafel wurde am Sonntag unmittelbar am Franziskusmarterl enthüllt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht