MyMz
Anzeige

Soziales

Die Bürgerhilfe ist gefragter denn je

Mehr als 60 Einsätze absolvierte der Verein 2017 und im ersten Quartal 2018. Albert Krieger wurde als Vorsitzender bestätigt.
von Albert Gleixner

Albert Krieger (Dritter von links) und Pfarrer Johann Trescher (Zweiter von rechts) führen die Bürgerhilfe, deren Arbeit Günter Makolla (links) koordiniert. Foto: Gleixner
Albert Krieger (Dritter von links) und Pfarrer Johann Trescher (Zweiter von rechts) führen die Bürgerhilfe, deren Arbeit Günter Makolla (links) koordiniert. Foto: Gleixner

Bodenwöhr.Die Bürgerhilfe der Gemeinde ist stark gefragt. Mehr als 60 Einsätze haben die 23 Helfer des Vereins 2017 und im ersten Quartal 2018 bereits absolviert. Vor allem bei den begleiteten Fahr- und Besuchsdiensten registrierte Koordinator Günter Makolla einen zunehmenden Bedarf.

In seinem Bericht erinnerte er im Rahmen der Mitgliedersammlung der Bürgerhilfe auch an die umfangreiche telefonische Beratung. Makolla wies auf den steigenden Bedarf an Leistungen des Vereins hin. Grund dafür sei die gesellschaftliche Entwicklung. Immer mehr Menschen würden es bevorzugen, auch im Alter länger daheim zu wohnen. Dadurch ergebe sich eine hohe Auslastung der ambulanten Pflegedienste. Zurzeit seien alle Pflegedienste zu 100 Prozent ausgebucht. „Es ist kaum möglich, neue Pflegeaufträge anzunehmen“, sagte Makolla und bedankte sich bei allen Helfern für ihren Einsatz und beim Vorstand um Vorsitzenden Albert Krieger für die Unterstützung.

Mehr Infos zur Bodenwöhrer Bürgerhilfe lesen Sie hier:

Die Bürgerhilfe

  • Ziele:

    Der Verein versteht sich als schneller und kurzzeitiger Helfer in der Not. Er berät, vermittelt Dienstleistungen, stellt einen Fahrdienst zur Verfügung, hilft im Haushalt oder beim Ausfüllen von Formularen. Auch Sprachpatenschaften und die Betreuung Asylsuchender gehören dazu.

  • Kontakt:

    Erreichbar ist die Bürgerhilfe montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr unter (01 75) 4 95 55 65.

  • Infos:

    www.buergerhilfe-bodenwoehr.de

Krieger berichtet anschließend über die besonderen Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr. Er erinnerte an einen Märchenabend für Erwachsende, den Heidi Pongratz gestaltete, an den Paella-Stand auf dem Bürgerfest sowie zwei gemeinsam mit der „Gruppe Pfarrnachmittag“ und dem Generationenbeirat gestaltete Frühstückserlebnisse für alle Bodenwöhrer. Er bedankte sich bei allen Helfern für ihren außerordentlichen Einsatz bei den Veranstaltungen und natürlich für die Hilfeleistungen während des Jahres. Laut Kriegers Worten hat der Verein zurzeit 57 Mitglieder.

Für den verhinderten Kassierer Lutz Saller verlas Christine Windl den Kassenbericht. Durch die Mitgliederbeiträge sowie Einnahmen beim Bürgerfest und zahlreiche Spenden ergebe sich, trotz der Investitionen für das Bürgerfest, ein positiver Kassenbestand.

Bei der anschließenden Neuwahl wurde Vorsitzender Albert Krieger im Amt bestätigt, zweiter Vorsitzender ist Pfarrer Johann Trescher. Das Amt der Schriftführerin übernimmt Barbara Ebensberger, Kassier ist Lutz Saller. Als Beisitzer wurden gewählt: Veronika Gruber, Katharina Lau, Anita Haepp, Heidi Christ, Peter Schießl. Kassenprüfer: Christina Windl, Georg Donhauser. Im Anschluss daran wurde Günter Makolla für eine weitere Amtszeit zum Koordinator bestellt.

Weitere Nachrichten aus Bodenwöhr lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht