MyMz
Anzeige

Vereine

Imker feiern 2018 ihr „100-Jähriges“

Die Vorbereitungen für das Jubiläum in Burglengenfeld laufen bereits. Nun aber wurde erst einmal beschenkt.

Michael Schöberl (li.) und Willi Feuerer vom Imkerverein überreichten Bürgermeister Gesche 36 Honig-Gläser. Diese reicht die Stadt weiter an Bürger, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Foto: Stadt Burglengenfeld
Michael Schöberl (li.) und Willi Feuerer vom Imkerverein überreichten Bürgermeister Gesche 36 Honig-Gläser. Diese reicht die Stadt weiter an Bürger, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Foto: Stadt Burglengenfeld

Burglengenfeld.Eine Weihnachtsgeste mit Tradition: Der Imkerverein Burglengenfeld/Maxhütte-Haidhof hat im Rathaus 36 Honig-Gläser als Spende an Bürgermeister Thomas Gesche überreicht. Der Rathauschef versprach, die Stadt werde den Honig in der Vorweihnachtszeit wie gewohnt an Bürger weitergeben, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Die Honigspende zeige, dass der Imkerverein sich seiner sozialen Verantwortung bewusst sei.

Vorsitzender Michael Schöberl und Gerätewart Willi Feuerer blickten im Gespräch mit dem Bürgermeister voraus auf das Jahr 2018. Dann feiert der Imkerverein sein 100-jähriges Bestehen.

Die Vorbereitungen dafür laufen bereits intensiv. Geplant ist unter anderem eine Messe unter dem Motto „Natur erLeben“ am Sonntag, 16. September, in der Stadthalle Maxhütte-Haidhof. Dafür konnte Schöberl eine ganze Reihe von Einrichtungen, Organisationen und Vereinen begeistern, die alle in der und mit der Natur arbeiten – und von ihr leben. Dazu gehören zum Beispiel das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, die Stadt Maxhütte-Haidhof und die Stadtwerke Burglengenfeld als Wasserversorger, der Bauernverband, der Fachverband Biogas, der Ameisenschutzverein oder der Forstbetrieb Burglengenfeld der Bayerischen Staatsforsten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht