MyMz
Anzeige

Tradition

Neujahrsgrüße von der Musikkapelle

Zwei Gruppen mit Mitgliedern des Jugendblasorchesters von St. Vitus sind noch bis 30. Dezember in Burglengenfeld unterwegs.

Bürgermeister Thomas Gesche freute sich über den Besuch der Musikkapelle St. Vitus im Rathaus.
Bürgermeister Thomas Gesche freute sich über den Besuch der Musikkapelle St. Vitus im Rathaus. Foto: Stadt Burglengenfeld

Burglengenfeld.Musikalische Neujahrsgrüße: Zwei Gruppen mit Mitgliedern des Jugendblasorchesters der Musikkapelle St. Vitus sind in diesen Tagen noch bis zum 30. Dezember in der Stadt unterwegs, um das neue Jahr anzuspielen.

Auch im Rathaus gab der engagierte Nachwuchs der Musikkapelle St. Vitus eine Kostprobe seines Könnens ab. Für Bürgermeister Thomas Gesche gab’s dabei eine kleine Einführung in die Blasmusik, unter anderem dazu, wie man es schafft, der Posaune die richtigen Töne zu entlocken.

Gesche zollte den jungen Musikern Respekt, die trotz teilweise widriger Witterungsbedingungen die Tradition des Neujahrsanspielens fortsetzten: „Ich kann mir gut vorstellen, dass es bei Temperaturen knapp über null Grad nicht immer angenehm ist, ein Blechblasinstrument zu spielen.“ Umso bemerkenswerter sei es, dass „der schöne Brauch von euch fortgeführt wird“.

Die Musikkapelle St. Vitus feiert im kommenden Jahr ihr 50-jähriges Bestehen mit zahlreichen Konzerten. Auftakt ist am Sonntag, 19. Februar 2017, mit der Aufführung der „Missa Katharina“ zusammen mit verschiedenen Chören in der Stadtpfarrkirche St. Vitus.

Als Schirmherr der Jubiläumsfeierlichkeiten kannte der Bürgermeister seine Pflicht: Als Dank für ihren Einsatz spendierte Thomas Gesche den Mitgliedern des Jugendblasorchesters, die das neue Jahr anspielen, jeweils eine Freikarte für das Wohlfühlbad Bulmare.

Eine Übersicht zu allen Konzerten zum 50-jährigen Bestehen der Musikkapelle St. Vitus gibt es im Internet unter www.musikkapelle-st-vitus.de

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht