MyMz
Anzeige

Politik

Bürgermeister Hans Graßl hört auf

Der Dieterskirchener kandidiert 2020 nicht mehr. Einer der Bürgermeister der VG will sich noch nicht zu seinen Plänen äußern.
Von Ralf Gohlke

Bürgermeister Hans Graßl tritt nun doch nicht mehr an. Foto: Ralf Gohlke
Bürgermeister Hans Graßl tritt nun doch nicht mehr an. Foto: Ralf Gohlke

Dieterskirchen.Mit einer anschaulichen Grafik hatte die Mittelbayerische bereits im Februar eine Umfrage untermauert, bei der es um die Frage ging, welche der amtierenden Bürgermeister in den 33 Landkreisgemeinden sich bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 erneut zur Wahl stellen möchten. Landkreisweit erklärten 13 der befragten Amtsinhaber, dass sie zu diesem Zeitpunkt noch keine Entscheidung getroffen hätten, die anderen waren sich sicher, was eine erneute Kandidatur oder das definitive Ausscheiden betraf .

Im Bereich der Verwaltungsgemeinschaft Neunburg (VG) waren es Walter Schauer aus Thanstein und Hans Graßl aus Dieterskirchen, deren Gemeindegebiete gemäß der Grafik „dunkelgrau“ unterlegt waren, was bedeutete, dass eine Entscheidung noch nicht getroffen worden sei.

„24 Jahre sind genug, ich werde definitiv nicht noch einmal kandidieren“, sagte Hans Graßl auf erneute Nachfrage. Gespräche mit potenziellen Nachfolgern seien im Gange, ein Termin für die Nominierung stehe beim CSU-Ortsverband aber noch nicht fest.

Bürgermeister Walter Schauer legt sich nicht fest.  Foto: Ralf Gohlke
Bürgermeister Walter Schauer legt sich nicht fest. Foto: Ralf Gohlke

„Ich werde mich erst bei der Nominierungsversammlung Ende Juli endgültig äußern“, erklärte sein Amtskollege Walter Schauer. Er ist erst eine Periode im Amt, war aber zuvor schon Gemeinderat und 2. Bürgermeister.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht